payday

Sep 30 2008

Sportliche Erfolge… und der Wettkampf ist eröffnet

Category: SportMoni @ 10:07

waageAm Sonntag war ich mal wieder auf meiner ausgedehnten Radeltour um den Whörder See. Jetzt wo es rasant winterlich wird muss man jede schöne Stunde ausnutzen. Statte 34km sind dabei zustande gekommen. Das ist doch eine beachtliche Leistung bei meinem gesundheitlichen Hintergrund. Dabei habe ich laut Pulsuhr 1640kcal verbraucht, was mehr ist als mein täglicher Grundumsatz (laut Waage). Mein Durchschnittspuls lag bei 150. An sich eigentlich viel zu hoch für die Fettverbrennung, aber ausgehend von der Verschiebung der Laktatschwelle nach oben bei ausgiebigem Ausdauertraining dürfte das ok gehen. Meine Waage hat heute Morgen dementsprechend einen Rekordtiefstand angezeigt. Noch 500g und ich habe die magische Grenze – mein erstes großes Etappenziel – erreicht. Ziel ist, dass ich die Zehnerstelle meiner Gewichtsangabe um 1 verringere 😉 Langfristig gesehen habe ich mein Traumgewicht erreicht, wenn ich noch 18kg los werde, wobei alles ab 11kg schon supi ist, weil dass die nächste Gewichtszehnerstelle geknackt ist 😉 Sobald mein Etappenziel erreicht ist, gönne ich mir mal wieder schickes (zurzeit steh ein Frisör-Besuch zur Debatte) und dann gibt es auch mal einen ausführlicheren Bericht über meine sportlichen Erlebnisse bisher.

Achja, ein Freund und ich haben heute einen sportlichen Wettkampf verabschiedet. Start ist der 1. Oktober und Ziel sind 8kg weniger. Wer das zuerst schafft (auf natürlichem Wege mit Sport und Ernährung), der gewinnt und der Verlierer muss dem anderen 2 Tassen Glühwein + Lebkuchen auf’m Christkind’les Markt spendieren. Er wollte die Lebkuchen, ich den Glühwein, passt also 😉 Er peilt ca. Ende November an, bis dahin er das Ziel erreicht haben will. Ich bin da skeptisch, vor allem ob ich das schaffe. Das sind nur noch 2 Monate und bisher hab ich so im Durchschnitt „nur“ 2kg pro Monat wegrationalisiert. Vielleicht hilft es mir, dass er schon ziemlich sportlich und muskulös ist, so dass er über die Muskelaufbauschiene nicht viel erreicht, sondern nur über die Ernährung. Andererseits ist er so überaus sportlich, dass er fast jeden Tag irgendetwas macht, also so oder so viel Energie verbraucht. Grml. Hab ich schon erwähnt, dass ich es hasse zu verlieren? Nein? Ok, dann jetzt: ich hasse es zu verlieren!!!11elf 😉 Jegliche Tricks zur Erschleichung des Gewinns nehme ich in anonymisierter Form ab sofort entgegen :mrgreen:

Schlagwörter: , , , , , ,


Aug 31 2008

Mein erster Fahrradunfall

Category: SportMoni @ 22:24

Ich fordere ab sofort eine Bremslichtpflicht für Fahräder! Gäb’s das, dann hätte ich mich heute nachmittag nicht ordentlich hingelegt mit meinem Fahrrad. Auf dem Weg zu meiner regelmäßigen 30km-Runde um den Whörder See hat so ein Oaschluuch Spast Debb 👿 anderer Fahrradfahrer vor mir gebremst und ist einfach stehen geblieben. Ich konnte nicht mehr rechtzeitig genug bremsen (hatte ein paar km/h drauf *g*) und bin letztenendes über’n Lenker geflogen und unsanft auf’m Teer gelandet *autsch* Bilanz: Abschürfungen am rechten Arm, rechten Knie und linken Unterschenkel – das gibt ein paar derbe blaue Flecke. Der Depp ist ohne sich umzudrehen einfach weitergefahren. Unhöflich fand ich aber die anwesenden Passanten: anstatt zu fragen ob mit mir alles in Ordnung ist, hab ich mit einem Ohr nur einen Spruch ála „Immer diese Raser!“ aufgeschnappt :roll: :mrgreen:

Das war mein erster Fahrradunfall, ist nochmal glimpflich ausgegangen.

Sonntags mit dem Rad um den Whörder See bzw. um die Whörder Wiese zu fahren macht aber auch alles andere als Spaß. Die Strecke ist voll von blöden Fußgängern, die einem am laufenden Band nur im Weg rum stehen 👿

Schlagwörter: , , , ,


Aug 22 2008

Antagonistischer Widerspruch

Category: SportMoni @ 20:41

Ja so in etwa könnte man zur Zeit mein Sport – Gewicht – Verhältnis beschreiben. Ich habe die letzten 2 Wochen ununterbrochen jeden Tag Sport gemacht, dabei jedesmal zw. 600 und 1.200kcal verbrannt und dazu noch strickt auf die Ernährung geachtet, aber meine Waage scheint diese Mühen nur müde zu belächerln. Gerade mal 1kg abgenommen :-( Wenn ich da an den Juni zurückdenke… Alle 2 Tage nur Sport gemacht, ab und zu leichtes Fahrradfahren (nicht wie jetzt 2-3mal die Woche 30km) und die Kilos sind nur so gepurzelt. Was‘ los auf einmal? 😥 Ganzen Strapazen um sonst? Oder kommt’s noch? Hab auch schon überlegt, ob es nicht vll zu viel Sport ist. Immerhin brauchen die Muskeln Regenerationsphasen in denen sie die Leistung aufbauen, die einem beim nächsten mal an der Beinpresse 5kg mehr heben lassen.

Aus Frust und weil ich die ganze Woche schon gehungert hab, hab ich mir jetzt was gegönnt und war bei Subway was essen. Dafür krieg ich wahrscheinlich morgen früh wieder einen virtuellen Hieb ins Gesicht von meiner Waage, aber egal… WAR LECKER!! Und nebenbei hab ich endlich rausgekriegt welchen Nährwert die Subway-Sandwiches habes. Hat mich schon lange interessiert, vor allem um mal einen Vergleich zu meinen FastFood-Liebling Nr. 2 – McDonalds – ziehen zu können. Demnach hat ein großes Sandwich (footlong) weniger kcal als ein BigMac (499kcal/Stk.) und macht obendrein auch noch wesentlich länger satt. Hier mal die trotz strengster Bewachung in einem nicht namentlich weiter erwähnten Sandwichtempel in der näheren Umgebung heimlich abfotografierten Nährwertinformationen:

[singlepic=111,320,240,watermark,center]

Allein dafür hat sich die „kleine“ Sünde gelohnt.

Achja, nochmal zum Thema Essen & Abenehmen. Ich bin ja schon länger auf der Suche nach einer passenden Ernährungsstrategie. Eine Arbeitskollegin hat mir von Metabolic Typing (auf dt. Stoffwechseltypisierung) erzählt. Metobolic Typing ist die Lehre von den Stoffwechseltypen. Kurz gesagt, es wird ermittelt welcher Stoffwechseltyp man ist und danach wird dann eingeteilt wieviel man was essen darf. Vorteil hierbei soll sein, dass eine persönliche Analyse erfolgt und man keine allgemeingültige Ernähungsstrategie übergebügelt bekommt. Immerhin is(s)t jeder Mensch anders. Einige Bekannte von eben dieser Arbeitskollegin haben damit sehr erfolgreich abnenommen, woraufhin auch sie da „mitgemacht“ hat. Ich muss sagen, man sieht ihr die -15kg wirklich an und das obwohl sie erst seit Mai dabei ist! Ich weiß allerdings nicht genau was ich davon halten soll. Endlich eine sinnvoll durchdachte Ernährungsstrategie oder nur eine weitere kommerzialisierte Pseudowissenschaft ala FDH, Attkins und der Brigitte Diät?

Schlagwörter: , , , , , , ,


Aug 12 2008

Zuwachs in der Küche – Teil 2

Category: SportMoni @ 20:30

Seit Donnerstag bin ich wieder im Sportfieber, d.h. wöchentlich min 3 mal für 1.5h Kraft- und Ausdauersport sowie 1-2 mal 30km mit dem Fahrrad um den Whörder See. Nen feines Pensum, wie ich finde 😀 Wenn jetzt meine Waage auch in dem Tempo sinkende Werte anzeigen würde, dann wär’s perfekt. Aber das kommt noch bzw. wieder. Naja, jedenfalls heißt das jetzt auch, dass es Abends wieder möglichst nur noch eiweißreiche und kohlenhydrat-/fettarme Nahrung gibt.  Das heißt im konkreten Fall: Quark mit Obst. Da ich ja von Haus aus faul und nach 1.5h Sport auch geschafft bin, ist mir jedesmal Quark anrühren und Obst schnippeln zu aufwändig. Deswegen bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, mir nen Mixer zu kaufen –  also kein Handteil, sondern so einen mit Gefäß, Deckel, Knopf drücken und so 😉 Was dann dabei rauskommt erinnert wohl eher an Baby- oder alte-Leute-Brei… aber hey, solang’s schmeckt :mrgreen: Gesagt, getan. In der Elektroabteilung vom Marktkauf wurde ich fündig. 22€ für ein Mixerset aus verschiedenen Gefäßen und Messern.  Eigentlich bin ich ja nicht der spontan-Geräte-Käufer-Typ, aber ich hatte keine Lust auf stundenlanges Suchen (online) der eierlegenden Wollmilchsau und anschließendes Warten auf das Klingeln des Postboten. Mal sehen was der Mixer taugt. Vom Namen her – „Mr. Magic“ – klingt es eher wie eines dieser Geräte die immer bei Homeshopping-Sendungen vertickt werden :mrgreen: Naja, eigentlich hätte ich es ja nicht kaufen dürfen, denn ich hab in meiner Küche absolut keinen Platz mehr zum Verstauen dessen! Die Küchenwaage, die ich mir vor ein paar Wochen gekauft hab – war nen günstiges Angebot – steht hier schon dauernd im Weg rum. Aber ich fahr halt zur Zeit so dermaßen auf Küchengeräte ab, das ist schlimm :mrgreen: Was es auch alles für tolle Helferlein gibt, unglaublich. Wird Zeit, dass ich endlich aus dieser 1-Man-Zelle hier raus komme!

So, und jetzt geh ich den Mixer testen und mir nen Bananen-Quark-Brei herstellen.

Edit: fix mal gegoogelt, das hier ist mein gekaufter Mixer. Laut den Rezensionen ist es für den Preis ein ganz brauchbares Gerät. Also kein totaler Fehlkauf, das freut mich.

Edit2: so, die erste Mixture ist vollbracht. Zunächst einmal sollte man den Mixbecher genug festschrauben, sonst drückt die Zentrifugalkraft den Saft raus :roll: Mein Fehler. Aber Kraft ist das richtige Stichwort. Die 400Watt haben es ordentlich in sich. Da hab ich ganz schön Angst Respekt vor! Anonsten bin ich begeistert, macht defintiv Spaß und der Bananen-Quark-Brei war lecker – besser als von Hand gerührt 😀

[singlepic=110,84,112,watermark,center]

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Aug 06 2008

Tagesrückblick

Category: Nürnberg,Sport,Studium & Arbeit,WohnheimMoni @ 14:14

Gestern war mal wieder ein komischer Tag.

(Diplom-)Arbeit:
In 8h Anwesenheit auf Arbeit habe ich gestern ganze 42 Wörter zu Papier gebracht 😐 Das ist ein typisches Beispiel dafür, wie es zur Zeit um meine Abschlussarbeit steht. Es will einfach nicht und ich krieg’s nicht geändert. Dabei ist die Zeit schon mehr als knapp langsam :-(

Sport:
Wegen Krankheit, Klausuren und Urlaub war ich jetzt seit 6 Wochen nicht mehr beim Sport! 😐 Zu meinem Erstaunen hab ich mein Gewicht seitdem mehr oder minder gehalten (und das obwohl ich im Urlaub mehr als gesündigt hab). Das darf dennoch nicht zum Zustand werden. Am Samstag hab ich also den ersten Versuch gestartet wieder zum Sport zu gehen. Auf’m Parkplatz hab ich dann gemerkt, dass ich keine Musik dabei hatte – ergo: Sport gestrichen (ohne Musik geht nun mal nix). Gestern, zweiter Versuch. Diesmal hab ich es bis in die Umkleide geschafft. Dort hab ich dann fetsgestellt, dass meine Klamotten nicht vollständig waren. Wieder nix *grml* Morgen starte ich den nächsten Versuch. Ich hoffe, das angekündigte heiße Wetter macht mir nicht einen Strich durch die Rechnung.

Abend:
Da das Fernsehprogramm nichts Sehenswertes meldete, meine zwei besten Freunde immer noch nicht wieder da sind und ich den Abend nicht öde vor’m PC verbringen wollte, hab ich mich mal wieder nach Kalchreuth aufgemacht. Vor der Tiefgarage bin ich erstmal über eine süße kleine Katze gestolpert. Sie war sehr zutraulich und verspielt.

Es kommt sehr selten vor, dass man im Wohnheim eine Katze sieht. Diese hatte sogar ein Halsband mit dem Namen und der Telefonnummer des Herrchens/Frauchens um. Wenn ich es richtig entziffert habe, dann wohnt die Kleine sogar im WH. Tiere sind hier zwar eigentlich nicht erlaubt, aber der Hausmeister duldet es, wenn sie keinen Ärger machen. Für einen Moment habe ich überlegt, ob ich nicht doch den Besitzer anrufen sollte, vll vermisst er sie ja. Hab’s dann aber sein gelassen und noch ein paar Minuten mit ihr gespielt, bevor ich dann los bin.

Beobachtet man mal die ganzen Autos, die da so in den Abendstunden an der Kalchreuther Alm (*g*) Halt machen, ist wirklich ein beliebter Spot, vor allem bei Hundebesitzern und Sportlern. Ich hatte sogar 2 meiner Kites (2.0er Fury und 4.5er Cult von Ozone) mitgenommen, da die Windvorhersage ab 20Uhr noch ca. 12km/h versprochen hatte. Als ich dann einen Heißluftballon am Himmel und 2 Gleitschirmflieger auf der Wiese (Start-Training) sah, war mir klar, dass Kiten nicht mehr drin sein würde; der Wind war so gut wie weg. Abendthermik. Dafür gab es wieder einen schönen Sonnenuntergang.

Schlagwörter: , , , ,


Jul 21 2008

Musikalische Sportausrüstung

Category: music:stuff,SportMoni @ 14:19

Ich bin ja ein sehr musikbegeisterter Mensch und höre am liebsten zu fast jeder Tätigkeit Musik. So auch beim Sport. Besonders beim unliebsamen Ausdauertraining sind die zwei kleinen Knöpfe im Ohr unverzichtbar, denn ohne musikalische Untermalung werden die Sekunden zu Stunden und das ganze zur Qual. Um so ärgerlicher ist es, wenn sich die Jukebox unter Dauerbelastung als sportuntauglich erweist. Mein bisheriger mp3-Player ist ziemlich „billig“. Nicht was den Preis angeht, die mittlerweile mickrigen 512 MB haben mich *damals* ~60€ gekostet, sondern vor allem in Bezug auf die Qualität. Das zugehörige Nackband mit Radioempfänger hat schon früh das zeitliche gesegnet, so dass ein normaler Lanyard und gebrauchte Kopfhörer als Ersatz herhalten mussten. Nachdem gestern beim Sport nun auch noch der Lautstärkeregler auseinander gefallen ist und schon wieder die Batterie leer war (verdammt ärgerlich, wenn das mitten im Ausdauertraining passiert und man die restliche Zeit ohne Musik rumstrampeln muss! *grmpf* vor allem, weil ich ohne Musik die Taktfrequenz und somit meinen Trainingspuls nur schlecht halten kann.), habe ich entschieden, dass etwas neues her muss.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mir nochmal einen mp3-Player kaufen werde, wo mein Handy doch wirklich alles kann. Aber für den Einsatz beim Sport ist es zu schwer und zu teuer bzw. empfindlich, sollte es mal etwas rupiger zugehen oder gar geklaut werden. Von dem neuen Gerät erwarte ich vor allem Sporttauglichkeit, weniger Funktionsreichtum, so dass es vor allem klein und leicht sein muss. 1GB an Speicherkapazität würde mir schon reichen und toll wäre es, wenn man es am Arm befestigen könnte, damit das am-Hals-rumbaumeln endlich ein Ende hat. Ein stylisches Design ist natürlich obligatorisch 😉 genauso wie eine Hold-Funktion zur Vermeidung ungewollter Tastenbetätigungen.

Von Art und Größe her, hab ich zunächst an einen iPod Nano gedacht. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Apple-Produkten, auch wenn sie mich stylisch gesehen schon ansprechen, aber der IPod Nano scheint beim Sport eine gute Wahl zu sein. Das Gerät ist mit seinen 7 x 52 x 70 mm und 499g recht klein und leicht. 4 bzw. 8 GB sind mehr als ausreichend und obendrein gibt es ein paar nette Zusatzfunktionen wie CoverFlow oder die Videofunktion. Was jedoch absolut stört ist (neben der restriktiven Bindung an AppleSoftware) der Preis! 125€ (für die 4GB-Version) bzw. 172€ (für die 8GB-Version) sind mehr als ungerechtfertigt. Zumindest wenn man es auf einen reinen mp3-Player abgesehen hat wie ich. Für ein rein funktionales Gerät ist mir das schlichtweg zu teuer.

Als Alternative bin ich auf die Musik-Player-Reihe „Sansa“ von SanDisk, dem größtest (Flash-) Speicherhersteller, gestoßen. Äußerlich gesehen sind sie sehr ansprechend – der leichte iPod-Touch ist nicht von der Hand zu weisen  😉 – und vom Funktionsumfang her bieten sie alles, was man von einem mp3-Player erwartet.

Meine Wahl viel schließlich auf den Sansa Fuze 2 GB MP3-/Video-Player mit Radio (schwarz). Kaufendtscheidend waren letztendlich folgende Merkmale:

Continue reading „Musikalische Sportausrüstung“

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,


Jun 04 2008

Fußballwoche

Category: Nürnberg,Sport,WohnheimMoni @ 22:47

Diese Woche steht ganz im Zeichen des Fußballs bei mir. So war das gar nicht geplant. Ich bin doch eigentlich gar kein sooo großer Fußball-Fan. Es sei denn, es geht um den Club, um die deutsche Nationalmannschaft oder eben um unsere Fußballjungs aus dem Wohnheim. Die haben sich heute beim Spiel gegen das Henke-Wohnheim (im Erlanger Wohnheimscup) wacker geschlagen und einen eindeutigen 2:0 Sieg nach Hause geholt. Und das, obwohl einer unserer Spieler verletzt (Kreuzbandriss) wurde und dann auch noch gerade während unserer Spielzeit plötzlich ein langer Regenschauer niederbrach. War trotzdem sehr schön. Vor allem „Der Animator“ des Avenarius Wohnheims war die Attraktion des gesamten Platzes. Der hat über 3h lang die Massen die paar Leute auf trab gehalten und zu Sprechchören motiviert. Unglaublich, wenn man das nicht live gesehen hat.

Gestern ist zudem mein Ticket für das Länderspiel Deutschland gegen Belgien, von dem ich hier freudestrahlend berichtet hab, mit der Post gekommen. Jetzt fehlt mir nur noch ein Begleiter *lieb guck* Ich verweise mal dezent auf meine „Suchanzeige„, zu der ich in jugendlichem Leichtsinn (nicht unter Alkoholeinfluss) angestiftet wurde :mrgreen:

Zum Abschluss der Woche bzw. mit Beginn der EM2008 bin ich dann noch auf eine private Grillparty meines Betreuers von der Arbeit eingeladen. Mit anschließendem Private Viewing des ersten deutschen Spiels gegen Polen versteht sich. Mal schauen wie das wird, so unter lauter fußballbegeisterten Männern/Arbeitskollegen 😉

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Mai 31 2008

No Risk, No Fun

Category: music:stuff,WebfundstückeMoni @ 16:15

Gestern Nacht bin ich auf ein paar sehr schöne Videos aufmerksam gemacht worden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ingesamt sind es 6 Compilations die Szenen aus dem Extremsport zeigen, untermalt mit toller Musik. Einfach mal in Ruhe anschaun.

No risk, no fun [#2], [#3], [#4], [#5], [#6]

[31.05.2008 01:21:50] Freund: jo die filme sind so toll, dass in mir seit ich sie kenne immer wieder das gefuehl hochkommt, dass mir was fehlt im leben

Kann ich nachfühlen…!

P.S.: dort gehört und für sehr gut befunden: Xavier Naidoo feat. Curse – Soulmusik

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Mai 30 2008

Whörder See am Abend

Category: SportMoni @ 23:44

Zur Zeit nehm ich es ganz schön ernst mit dem Sport. 3 mal die Woche Fitnesstudio und unregelmäßig Radfahren (wenn es sich halt ergibt). Nach jedem Tag Pause hab ich schon Entzugserscheinungen bzw. das Gefühl „Das letzte mal ist aber schon sooo lange her, jetzt musst mal wieder was tun.“ Aber bisher macht es mir noch Spaß und das ist ja das Wichtigste! Ich hab mir sogar eine Waage (Beurer BG 55 sw) gekauft, muss ja schließlich alles fein dokumentiert werden (und ich liebe Zahlen! *g*), so richtig mit Körperfett-, Körperwasser-, Muskelanteil, Knochenmasse und Energieumsatz. Achja, Gewicht messen kann sie natürlich auch :mrgreen: War nicht gerade billig, aber dafür hat sie STYLE!

Um mich auch an das Sporteln im Freien zu gewöhnen, war ich heute Abend das erste mal alleine, ohne joggene Begleitung, mit dem Rad um den Whörder See unterwegs. Was ich dabei gelernt habe?

  1. beim nächsten mal UNBEDINGT das Licht ans Fahrrad montieren! Nicht nur, dass mich die anderen sehen, was für sich alleine ja schon ziemlich wichtig ist um die Uhrzeit, sondern vor allem dass ich selbst den Weg sehe. Kurz vor’m Sonnenuntergang kann es in dichten Waldstücken extrem dunkel werden, sodass man die Hand vor Augen nicht sieht, geschweige denn den Weg.
  2. ich muss mir endlich einen neuen Sattel kaufen. Auf dem jetzigen halte ich es ja keine halbe Stunde aus. Ist mir viel zu hart und macht *aua* Vielleicht sollte ich ihn auch mal etwas höher stellen, damit ich nicht Gefahr laufe, dass mir wieder die Füße einschlafen und weh tun. Wurde auch schon von meinem sportlichen Begleiter bemerkt. Genauso wie, dass meine Gabel verkehrt herum montiert ist (*gg*) und dass irgendwas mit dem Nachlauf an meinem Rad nicht stimmt. Alles in allem ist’s noch nicht so wirklich Radfahren-tauglich bzw. wie sagt man so schön: verbesserungswürdig.
  3. Mundschutz! Ich weiß jetzt wie sich mein Auto im Sommer auf der Autobahn fühlen muss, von wegen Fliegenklatscher und so 😉 Ist nicht toll. Schmeckt auch nicht lecker.

Spaß hat’s gemacht, incl. kleinerer Anstrengungsphasen. Auch wenn ich mir danach anhören durfte, dass 11,2 km/h Durchschnittsgeschwindkeit wohl „arschlangsam“ sind. Naja, meine Herzfrequenz hat mir gezeigt, dass ich mit der aktuellen Leistung genau richtig liege. Von daher mach ich mir da keinen Druck.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,


Mai 25 2008

Doppelt hält besser?

Category: SportMoni @ 02:05

Sagt man ja immer. Einen Film am gleichen Abend zweimal schauen macht ihn nicht zwangsläufig besser (VOX: „Verrückt nach Marry“). Aber das kommt davon, wenn man nur kurz was suchen wollte und dann auf der gefunden Seite hängen bleibt… 2,5h. So geschehen bei Sportlerfrage.net Die Seite gefällt mir, die werd ich mal im Auge behalten. Zur Zeit sauge ich eh alle möglichen Informationen rund um das Thema Sport und Fitness auf wie ein nasser Schwamm. 😀

So, jetzt geht’s aber defintiv ins Bett. Muss morgen fitt sein, da ich einem gemeinsamen Krafttraining mit anschließender See-Umradlung (Whörder See: 6,2 km) zugesagt habe. Ich hoffe, mir bleibt im Vergleich zum letzten mal so ein krasser Abschlusssprint erspart 😉

gn8, me

P.S.: Das letzte mal, als ich unfreiwillig einen Film am gleichen Abend zweimal geschaut habe, ist schon eine Weile her. Damals hat ein vermeindlicher Gute-Nacht-Schlummertrunk dummerweise genau das Gegenteil bewirkt: ich hab bis 4 Uhr in der Früh wach im Bett gesessen und fern geschaut. Also, für all diejenigen, die z. B. in der Prüfungszeit alles andere aber bloß keinen Schlaf gebrauchen können, hier mein Geheimtipp: warme Milch mit Cappuchino-Pulver!!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Nächste Seite »