payday

Nov 11 2008

Ein Subnotebook geht, ein Netbook kommt

Category: pc:stuffMoni @ 11:09

Gestern lief meine Auktion zu meinem Dell Subnotebook aus und ich habe doch tatsächlich und wider allen Erwartungen 450€ damit einfahren können. Ein stolzer Preis, wenn man mal ähnliche Auktionen bei eBay vergleicht (gut, der Umfang meines Angebots war auch hammer 😉 )! Nach Abzug von Steuern Gebühren & co. bleiben mir hoffentlich 400€ netto. Das ist ne Menge. Aber leider hab ich damit immer noch fett minus gemacht   😐 weil mich mein bester Kumpel mit dem Teil übern Tisch gezogen hat  😡 zumindest kommt es mir so vor. Geschäftsmänner halt! Schrecken auch vor (besten) Freunden nicht zurück.

samsungAber egal, ich wäre nicht ich, wenn ich das Geld nicht schon wieder verplant hätte :mrgreen: Klein Monilein investiert die Scheinchen nämlich in ein Netbook 😀 Ins Auge gefasst habe ich das Samsung NC10. Von der Ausstattung her nehmen sich die aktuellen Netbooks nicht mehr so wirklich viel, da kommt‘s jetzt auf Feinheiten und/oder Vorlieben an. Für mich steht nur ein 10“er zur Auswahl, alles drunter ist einfach zu klein, sowohl zum Lesen (horizontales Scrollen ist bäh) als auch zum Tippen, und alles drüber ist zu groß, zu sperrig und zu schwer. Vor allem von ersterem hab ich mich gestern live im Media Markt und im Saturn überzeugen können. Ne Rechenleistung von 1.6 GHz mit Intels Atom N270 Prozessor ist mittlerweile Standard, 5h Akkuleistung (6 Zellen) zwar nicht, aber das lässt sich dennoch bei einigen Modellen bekommen. Was die Festplatte anbetrifft, bin ich hin und hergerissen. Eine große HDD ist schon nicht verkehrt, dafür leider auch anfälliger für Schocks durch’s Herumtragen während des Betriebes. SSDs (Solid State Disks) sind da aufgrund des Nichtvorhandenseins von beweglichen Teilen wesentlich besser geeignet, dafür sind sie im Vergleich zu HDDs langsamer und in der Regel winzig klein (bzw. bei der Größe einer herkömmlichen HDD so teuer wie das ganze Netbook selbst!). Das Samsung bietet alles was das mobile Notebook-Herz begehrt oder zumindest meines: neben den üblichen Standard-Features (1.6 GHz, 10.2“, 1 GB Ram, 160GB HDD, etc.), sprechen mich vor allem die lange Akkulaufzeit (~ 5-6h bei 6 Zellen), die verhältnismäßig große Tastatur (93% einer Standard-Tastatur was nur sehr wenige Netbooks bieten) und Haptik & Design an. Letztendlich überzeugt haben mich aber die Kommentare und Bewertungen anderer Nutzer, die durch die Bank weg sehr angetan sind von dem kleinen Sammy, wie das Netbook liebevoll genannt wird. Noch dazu kann man, wenn man Lust auf ein wenig Basteln hat, noch ein paar Features „nachrüsten“. Momentan zählt das Samsung NC10 wohl mit zu den Top-Netbooks, neben dem Asus EeePC 1000H und dem MSI Wind U100. Am liebsten würd ich mir das Netbook ja sofort holen – entweder für 379€ im Media Markt oder für 20€ mehr bei Amazon – aber momentan gibt es es leider nur in weiß, das überzeugt mich noch nicht so. Angeblich soll ja Ende November/Anfang Dezember eine schwarze Variante in Deutschland auf den Markt kommen (die obendrein wohl auch Bluetooth onboard hat), auf die hätt ich es dann schon eher abgesehen. Auch wenn es mir wie Seuche in den Fingern kribbelt, so werde ich wohl noch ein paar Wochen warten bzw. mich gedulden müssen. Ich hoffe in der Zwischenzeit kommen keine neueren, besseren Geräte auf den Markt, die meine ganze Entscheidung wieder hinfällig machen.

Eigentlich könnte man jetzt (berechtigt?) einwerfen wieso ich dann das Dell wegegeben habe? Mit 12“ ist es ebenfalls noch verhältnismäßig klein, es hat Kraft ohne Ende und in Anbetracht der Leistung und Features (ein vollwertiges Subnotebook halt!) war es ein absolutes Schnäppchen. ABER es war auch super schwer – nichts zum schnell mal in den Rucksack packen und es wurde ziemlich schnell ziemlich heiß. So oder so stand es nur ungenutzt in der Ecke rum (war so nen typischer, unnützer und teurer Spontankauf mit reichlich freundschaftsbelastendem Ärger im Nachgang).

In diesem Sinne… ich freu mich schon über mein neues kleines Spielzeug! 😀 Dann fehlt mir zu meinem mobilen Vergnügen nur noch ein adäquates UMTS-Angebot. Irgendwelche Tips?

P.S.: Hier gibt es noch eine schöne Übersicht über die gängigen Netbooks und ihre Leistungsmerkmale. Absolut empfehlenswert! und hier ein ausführliches Review des Samsung NC10 (in englisch).

Schlagwörter: , , , , , ,


Nov 03 2008

Zu Verkaufen: Dell Latitude D410

Category: Aktuelle Nachrichten,pc:stuffMoni @ 12:36

Seit heute Mittag steht mein Dell Latitude D410, ein kleines und leistungsstarkes Subnotebook was ich von meinem besten Freund bekommen habe, in einem bekannten Auktionshaus zum Verkauf. Also falls jemand Interesse hat oder jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der gerade auf der Suche nach so etwas ist, dann schaut mal vorbei! Ist nen super Angebot, wie ich finde.

Dell Latitude D410 mit 2.0 GHz, 2.0 GB RAM und 100 GB HDD

inkl. großem Zubehör-Paket

dell

Schlagwörter: , , , , , ,


Jun 13 2008

Enteignung!!!11elf

Category: Studium & ArbeitMoni @ 11:57

Man hat mir mein Laptop auf Arbeit weggenommen. So eine verf*** Sch***!!! wütend

Mit der Begründung, dass das Lap (ein Fujitsu-Siemens LifeBook E-Series) zu gut für meine niederen Tätigkeiten ála Diplomarbeit schreiben sei. Schließlich bräuchte man das Lap, weil ja zur Zeit akuter Mangel herrscht (ist das etwa mein Problem? nein, also braucht’s auch nicht zu meinem gemacht werden!) und wenn das Gerät eines anderen Mitarbeiters wegen eines Defektes in Reperatur ist (die Wahrscheinlichkeit dafür ist natürlich sooo hoch, das jetzt dringenst ein leistungsfähiges Lap irgendwem abgenommen werden muss. ja ne, is klar), dann könne man ihm ja keine alte Krücke zumuten. Ja mir aber schon, oder wie? Was hab ich jetzt bekommen? Ein Dell Latiutude C480. Das Ding ist über 6 Jahre alt und es hat ein Diskettenlaufwerk, hallo…? ein DISKETTENLAUFWERK!?! Das sagt ja wohl schon alles :roll: Noch dazu wiegt es fast 5 Tonnen, das Display wackelt, der Akku ist im Arsch, eine Dockingstation fehlt (das Gerät hat glaub ich nicht mal nen Anschluss für sowas) und die dazugehörige Maus ist uralt, abgefingert und dreckig. Na danke, womit hab ich sowas verdient? Muss ich jetzt noch meine eigene von Zuhause mitbringen, nur damit ich mir nicht die Kretze einfange?

Die Krönung des Ganzen war aber, dass der verursachende IT-Trottel mich erst drängelt („Wann gedenken Sie denn das Laptop abzugeben?“ Wenn Sie schon so blöd fragen. GAR NICHT.), obwohl ich erst einen Tag vorher von der Enteignung erfahren habe und ich vll auch noch was arbeiten muss, und dann macht er mich auch noch blöd an („Gut, dann steh ich halt noch 2 Wochen ohne Leihlaptop dar.“ *angefressen sich abwendend*), bloß weil er das Lap mit fehlender Dockingstation nicht annehmen wollte (Achwie, erst Druck machen als steht morgen der Vorstand höchstpersönlich vor der Tür, wenn ich jetzt nicht sofort das Lap rüberwachsen lassen und dann kann er sich es leisten, das Gerät wegen eines fehlenden Zubehörteils abzulehnen?) Aber den neuen wollte er mir schonmal mitgeben. Nein Danke, zwei brauch ich nicht. Innerlich hab ich gekocht vor Wut und hätte ihm am liebsten ein „Geh sterben!“ an den Kopf geworfen. sterben Aber kann man ja nicht machen, ne. Also Klappe halten und runterschlucken. Schließlich stehe ich hier am Ende der Nahrungskette.

Trotzdem, so kann und will ich nicht arbeiten!

Schlagwörter: , , , , ,