payday

Mai 05 2008

Frühsport

Category: SportMoni @ 19:41

Heute Morgen habe ich das erste mal vor der Arbeit Sport getrieben. Eigentlich mag ich es gar nicht gerne schon vor Tagesbeginn durchgeschwitzt und fertig zu sein, aber ein guter Freund hat mich gefragt, ob ich nicht mit ihm Joggen gehen will. In der Früh eine Runde um den Whörder See. Klingt doch ganz angenehm.

<Freund>, 04.05.2008 22:59:42: vielleicht schaff ichs dann endli mal früh rauszukommen das i no vor der FH mal um See renn :-)

<Freund>, 04.05.2008 23:00:50: willst mit?

Ich hab spontan (!!!) Ja gesagt, mit der Abwandlung dass ich mit’m Fahrrad nebenher fahr. Mit der spontanen Zusage auf seine nicht ganz ernst gemeinte Frage war er dann doch „etwas“ überrascht :mrgreen:

<Freund>, 04.05.2008 23:07:47: …oh mann… da hab i mir etz was aufgeheizt (Anm. d. Red.: aufgehalst) 😀

Ich hab die Gelegenheit gleich genutzt, um meine Pulsuhr mal unter realen Bedingungen zu testen. Ich war ganz schön erstaunt, wie schnell mein Puls auf die Höhe anstieg, die ich sonst beim Training immer anstrebe, aber vor allem, dass das Fahren im Freien dabei wesentlich weniger anstrengend war als im Studio. Und schöner ist es draußen, vor allem am See, allemal im Vergleich zu einem mehre Hundert Quadarter großen Raum. Der Vorteil vom Fahradtrainer liegt allerdings darin, dass man über die gesamte Zeit/Distanz die Last und somit auch den Puls konstanter halten kann, was im Freien recht selten möglich ist (wegen Höhenunterschieden, wechselndem Untergrund, etc.)

Aber zurück zum eigentlichen: Gestartet sind wir beide im Norden des Whörder Sees, bei der Satzinger Mühle. Er ist gejoggt und ich mal mehr, mal weniger gemütlich mit dem Fahrrad nebenher. Einmal komplett rum ist eine Strecke von 6km. Das ist fast das doppelte was ich sonst zur Aufwärmung fahre. Mit Aufwärmung hatte das Ganze allerdings wenig zu tun, denn es war anstrengender als ich erwartet hatte. Aber es sollte noch besser schlimmer kommen. Schließlich hatte ich einen echten Sportler neben mir und Fahrradfahren lässt sich nicht fair mit Laufen vergleichen. Das änderte sich dann, als wir dann gemeinsam mit dem Rad an der Nordseite des Sees entlang zur FH gefahren sind.

Ich schwöre, Ich hab noch nie so alt ausgesehen. Während er gemütlich den Weg entlang radelte, strampelte ich mir einen ab. Ohne Worte. Nach einer viertel Stunde mit einem durchschnittlichen Puls von 179 (!!) (Maximalpuls: 192) – beim normalen Ausdauertraining strebe ich einen Puls von ca. 147 (anaerobe Schwelle) an – war ich FERTIG ohne Ende! Die Laktat-Werte in meinem Blut müssen astronomisch hoch gewesen sein. Und er hatte nicht mal e-i-n-e Schweißperle auf der Stirn… Tja, da muss ich wohl noch ein bissl üben…

Damit kann ich die nächsten Tage erstmal auf das Training verzichten, hab heute mehr geleistet als an 2 Trainingstagen zusammen.

Hab ich schon erwähnt, dass ich RICHTIG, aber so richtig FERTIG war? 😉

Schlagwörter: , , , , , , ,