payday

Dez 31 2008

25C3: SMS-Tod für Nokia-Handys

Category: Aktuelle NachrichtenMoni @ 00:43

Heute ist der 25. Chaos Comunication Congress (Wikipedia) in Berlin zuende gegangen und auch wenn ich dieses jährlich stattfindende Ereignis nicht aktiv verfolge, so erlangen dennoch einige interessante Ergebnisse (wie zb. Wie baue ich mir meine eigene Mobilfunkzelle? oder Endlich Linux auf der Nintendo Wii) immer meine Aufmerksamkeit. Nicht zu letzt deswegen, weil die führenden Online-Newsticker in dieser Zeit nur so überquellen von CCC-Beiträgen. Heute habe ich bei Golem gelesen, dass auf einem der Vorträge eine Möglichkeit vorgestellt wurde, wie Angreifer Nokia-Handys lahmen legen bzw. ihnen die mitunter wichtigste Funktionalität rauben können: das SMS empfangen. Auf dem Kongress wurde erklärt, wie eine einfach als E-Mail getarnt SMS aufgrund einer überlangen Absenderadresse beim Empfänger dafür sorgt, dass dieser keine Nachrichten mehr empfangen und zwar solange bis das Handy resettet wird (herzlichen Glückwunsch, wenn man dann kein Backup seiner Daten hat). Betroffen sind fast alle gängigen Modelle von Nokia, die als Betriebssystem Symbian in der Version 2.6, 2.8, 3.0 und 3.1 einsetzen.

Das Tragische an der News ist weniger der Umstand, dass es für die User noch keine Schutz- oder Gegenmaßnahme gibt und das obwohl Nokia schon vor 7 Wochen über das Problem informiert wurde, sondern das Tragische ist – meiner Meinung nach – dass, Golem einfach so das Video einbindet, in dem selbst für dem dümmsten User leicht nachvollziehbar Schritt für Schritt gezeigt wird, wie der Exploit funktioniert bzw. wie man ihn selbst nachstellen kann. Die Infos liesen sich sicher auch einfach auf den Seiten des CCC finden, aber muss man die Anleitung als so weitverbreitetes Newsportal auch noch so einfach einbinden? Was glaubt ihr wie viele jugendliche Frühpubertierende das lesen und aus Jux und Tollerei solch eine präparierte SMS an ihr ganzes Adressbuch schicken, nur um zu sehen, ob es auch wirklich funktioniert? Ehrlich gesagt finde ich das eine Schweinerei und verantwortungslos obendrein. Zwischen der Aufklärung über gefährliche Schwachstellen und dem zur Verfügung stellen von Anleitungen zum Ausnutzen eben dieser Schwachstellen liegt imho immer noch ein großer Unterschied.

Wage ja niemand auf die Idee zu kommen, mir so eine präparierte SMS zu schicken! 👿

Schlagwörter: , , , , , , ,


Okt 17 2008

Schnitzeljagd 2.0 mit GPS Mission

Category: Allgemeines,NürnbergMoni @ 19:18

[singlepic=128,320,240,,center][Trigami-Review]

Wer kennt sie nicht, die guten alten Zeiten, als man als Kind auf die Suche nach Papierschnitzeln Wald und Wiesen durchforstet hat um am Ende den Schatz zu finden. Heute, im Jahre 2008 nach Christi, erfährt die gute alte Schnitzeljagd ein Revival in Form der Plattform GPS Mission. Ausgestattet mit einem GPS-fähigen Handy und Spaß am Entdecken geht es auf zur urbanen Stadterkundung, zur Schnitzeljagd 2.0 durch durch Stadt, Land, Fluss. Mithilfe von GPS Mission lassen sich auf recht einfache Weise Missionen erstellen, die man als Mitglied der Community dann im Freien spielen kann. Unterstützt wird der Spieler dabei von einer kleinen Handy-Applikation, die die aktuelle Position ermittelt und den Spieler so durch die Mission lotst. Ziel dabei ist es, die in der Mission gestellten Aufgaben zu lösen und die gesteckten Stationen zu finden um am Ende das Gold als Belohnung zu ernten. Die Idee hinter GPS Mission kann sowohl  die Fraktion der Entdecker, die Spaß am Lösen von Rätseln haben, wie auch die der Geschichtenerzähler, die es lieben sich interessante und anspruchsvolle Aufgaben und Verstecke auszudenken, faszinieren. Die moderne Version von Piraten und Schatzkarten sozusagen. 😉

Auch ich habe ich mal an einer Mission versucht. Da es in Nürnberg leider noch keine Missionen gibt, habe ich mal die erste erstellt. Dazu habe ich extra mit dem Rad die Stadt erkundet um interessante Plätze zu finden und bin dabei selbst auf Dinge gestoßen, die ich noch nicht kannte. Und das obwohl ich schon über 4 Jahre hier wohne 😉 Wer Lust hat und wissen will was ich gefunden habe, der kann meine Mission nachspielen. Ich würde mich freuen, wenn in Zukunft die eine oder andere Mission in Nürnberg hinzukommen würde.  Sowas ist sicher auch eine nette Idee für Touristen, Kinder oder Neu-Hergezogene, die so spielerisch die Stadt entdecken können.

Einziger Wermutstropfen: Handybesitzer ohne Datenflatrate (so wie meiner einer) müssen leider draußen bleiben oder in den teuren sauren Gebühren-Apfel beißen. Mit zunehmenden Angebot an Datenflatrates verschwindet dieses Manko aber und selbst bei zeit- oder volumenabhängigen Tarifen überwiegt der Spaß die Kosten. Nicht zu letzt, weil die Missionen recht kurz gehalten sind und die Handy-Applikation  sehr sparsam Daten anfordert. Gerade in dicht besidelten Gebieten, wie zb. in Stadtzentren, liesen sich sicher auch öffentliche Hotspots zur Datenübertragung verwenden.

Alles in allem eine sehr interessante Spieleidee. Probierts mal aus! Und wer noch einen kleinen Anreiz braucht: die beste Mission wird momentan jeden Monat mit einem schicken Nokia N82 prämiert.

Schlagwörter: , , , , ,


Aug 13 2008

183,92€ Handyrechnung!

Category: AllgemeinesMoni @ 14:50

rechnung

OMG, ich glaub mich trifft der Schlag. Meine aktuelle Handyrechnung beträgt 183,92€ und dabei ist der August gerade mal 2 Wochen alt!!!  *schock* Ich kann das Ausmaß gar nicht mit Worten fassen. Das sind fast 400 – in Worten: VIERHUNDERT – Deeeee Mark! Innerhalb von einer dreiviertel Stunde zum Fenster raus geworfen. Für nix. Das tut so weh.

Würde mich bitte jemand dafür auspeitschen, steinigen und ans Kreuz nageln, wo mich dann der Blitz treffen soll!?!?

Schlagwörter: , , , , ,


Apr 28 2008

Ohne Worte

Category: AllgemeinesMoni @ 22:18

TV+Handy

😀

Schlagwörter: , ,


Apr 28 2008

LG Viewty

Category: Aktuelle NachrichtenMoni @ 21:28

Süßer Name. So heißt ein neuster iPhone-Abklatsch aus dem Hause LG. Ganz an das legendäre iPhone kommt es natürlich nicht heran, aber es sieht dennoch nach einer netten kleinen Spielerei aus. Das Handy würde sich gut neben meinem N95 machen. Der Trend geht eh zum Zweit Dritt-Handy :mrgreen: Unter allen Technik- und Handy-affinen Bloggern verlost stereopoly.de nämlich solch ein Gerät:

LG Viewty Blogger Aktion

Glück im Spiel, Pech in der Liebe? Dann ist das Viewty so gut wie meins! *strike*

#109

Schlagwörter: , , , , , ,


Apr 26 2008

Technologisch isoliert, die Dritte ff.

Category: AllgemeinesMoni @ 16:31

Die beste Nachricht des (gestrigen) Tages: Mein heißgeliebtes Handy funktioniert wieder (…bald)!!! 😀 Nachdem meine Wiederbelebungsversuche alle gescheitert sind, bin ich gestern zum Nokia City Shop in die Stadt gefahren um dort mal mit meinem Problem vorstellig zu werden. Der Verkäufer hat mir gar nicht lange zugehört und wollte das Gerät gleich da behalten. Nee, so schnell nicht! Ich hab ihn dann versuchsweise um einen anderen Akku gebeten und siehe da, es sprang an! Mir ist ein LKW-Hänger voller Felsbrocken vom Herzen gefallen. Jetzt muss ich nur noch auf meinen bereits bestellten Akku warten (dem Post-Streik sei dank *grml*) und alles ist wieder im Lot. 😀 und ich hatte mich schon mit einem 600€ teuren schrottreifen Altmetall-Brocken in der Hand aus dem Laden gehen sehen.

Beinahe hätte mich der Ausflug noch ein Knöllchen gekostet – die Politesse lief schon mit Zettel und Stift in der Hand an meinem Auto entlang – aber nach DER positiven Nachricht wär mir das dann auch egal gewesen.

Trotzdem kann ich leider nicht mit einem Happy End dienen.

Continue reading „Technologisch isoliert, die Dritte ff.“

Schlagwörter: , , , , , ,


Apr 22 2008

Technologisch isoliert…

Category: AllgemeinesMoni @ 22:33

…, wie abgeschnitten von der Außenwelt, fühl ich mich, da ich seit 2 Tagen nicht mehr mobil – und damit, abgesehen von Email, nicht mehr zu erreichen bin. Als wäre es nicht schon ätzend genug, dass mein beschissenes verfluchtes krutzifix-dämliches Handy dauernd abstürzt, nein, seit 2 Tagen springt es nun gar nich mehr an *heul* :( Zig Akkus-raus-nehmen-und-wieder-einlegen-Aktionen haben nichts geholfen, selbst Stromstöße als Reanimationsversuch haben nichts gebracht. Es bleibt einfach tot. Sagt nix, keinen piep. Mancher eins würde sich jetzt freuen, „Endlich Ruhe…. hm!“, ich nicht! Das Handy ist nicht einfach nur mein Telefonapperat, sondern „Mein GPS. Mein MP3-Player. Meine Kamera. Mein PC.“ (watch) Das alles in meiner Hosentasche. Aber, es ist einfach nur nervig, wenn aus unerklärlichen Gründen mein wichtigstes Arbeitsgerät nach jeder zweiten Berührung den Geist aufgibt und aufwendig reanimiert werden muss – so kann ich nicht arbeiten, verdammt! 😡 Deswegen musste ich heute erstmal wieder mein „altes“ Handy (SonyEricsson W810i) reaktivieren und bin aus allen Wolken gefallen, als ich mich eine SMS freundlich darauf hinwies, dass ich 7 Anrufe auf der Mailbox hatte!… in 2 Tagen!… wtf!? *Herzrasen, Arenalinexplosion, Puls auf 180* „Omg, was ist jetzt passiert? Was hab ich verpasst/vergessen/kaputt gemacht?“ Nach der ersten Ansage dann die Erleichterung: es waren „nur“ meine überbesorgten Eltern, weil ich angeblich meine Parkkarte beim Autotausch (mein kleiner muss in die Werkstatt und solange habe ich das Gefährt meiner Mum) vergessen hatte mitzunehmen. Dabei war das nur die unwichtige (gelbe) Karte für den Innenhof, die ich zurückgelassen hatte, da ich sie eh nicht brauche. Die blaue Eintrittskarte zum Paradis aka Tiefgarage war das erste, an was ich beim Auto-aus-und-umräumen gedacht habe. Nichtsdestotrotz fand ich den Briefumschlag mit der gelben Karte heute im Briefkasten.

Continue reading „Technologisch isoliert…“

Schlagwörter: , , , , ,


Apr 12 2008

web’n’walk@home

Category: pc:stuffMoni @ 20:50

So schön idyllisch und ruhig das Leben auf dem Dorf sein kann, so wünscht man sich doch, dass sich die Abgeschiedenheit nicht auch in der technologischen Anbindung an die Zivilisation äußert. Leider gehört mein Heimatort mit zu den weißen Flecken auf der Deutschlandkarte, die noch immer keine Anbindung ans DSL-Netz haben :( Man klammert sich also an jeden (einigermaßen bezahlbaren) Strohhalm, den man kriegen kann. Eine Möglichkeit, die ich heute den ganzen Tag getestet habe, ist das Surfen über das Mobilfunknetz. T-Mobile bietet dazu eine web’n’walk Box an, die mit einer Sim-Karte gespeißt wird und darüber alle per (W)LAN angeschlossenen Rechner im Internet surfen können. Die Installation geht flux von der Hand und die browserbasierte Management-Konsole ist übersichtlich, leicht verständlich. In der kleinen unscheinbaren Box steckt ein vollwertiger Router mit allen notwendigen Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen, sowie ein WLAN-Modul zur Anbindung von drahtlosen Rechnern. Darüber hinaus lässt sich sogar ein Festnetztelefon anschließen. Das Glück könnte perfekt sein. Endlich schnelleres Internet (ISDN *suckz*). Könnte! Leider kommt zu der fehlenden DSL-Anbindung noch eine schwache Mobilfunknetzabdeckung (schwaches EDGE), so dass man zwar stellenweise über die ISDN-Geschwindigkeit von 60kbits hinaus kommt, doch reichen die durchschnittlichen 90-100 kbit leider nicht aus, um abzüglich der zu erwartenden Schwankungen noch eine deutliche Leistungssteigerung zu erzielen. Mein Dad und ich sind heute im ganzen Haus mit der kleinen Box umhergelaufen, bis unters Dach gekrochen, um einen Platz auszumachen, an dem das Signal ausreichend stark ist. Leider vergebens :( Der Highscore des Tages lag bei gemessenen 175 kbit down- und 64 kbit upload. Der Wert stabil und wir hätten die Box sofort behalten! Selbst die Preise der 2 web’n’walk@home-Tarife sind bezahlbar: 40h im Monat schlagen mit 20€ zu buche, 100h mit 30€.

Auch wenn es schade ist, dass die Box für uns leider nicht genügend Leistungssteigerung gebracht hat, so hat sie mir doch sehr gefallen und ich würde sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Für Gebiete, die zwar kein DSL bekommen, aber ausreichend Mobilfunkempfang haben, leistet die Box sehr gute Dienste – mit HSDPA sind sogar Datenraten bis zu einem Bereich von DSL 6000 möglich! Für uns heißt das leider weiter suchen und hoffen…

web'n'walk Box III

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,