payday

Dez 31 2008

25C3: SMS-Tod für Nokia-Handys

Category: Aktuelle NachrichtenMoni @ 00:43

Heute ist der 25. Chaos Comunication Congress (Wikipedia) in Berlin zuende gegangen und auch wenn ich dieses jährlich stattfindende Ereignis nicht aktiv verfolge, so erlangen dennoch einige interessante Ergebnisse (wie zb. Wie baue ich mir meine eigene Mobilfunkzelle? oder Endlich Linux auf der Nintendo Wii) immer meine Aufmerksamkeit. Nicht zu letzt deswegen, weil die führenden Online-Newsticker in dieser Zeit nur so überquellen von CCC-Beiträgen. Heute habe ich bei Golem gelesen, dass auf einem der Vorträge eine Möglichkeit vorgestellt wurde, wie Angreifer Nokia-Handys lahmen legen bzw. ihnen die mitunter wichtigste Funktionalität rauben können: das SMS empfangen. Auf dem Kongress wurde erklärt, wie eine einfach als E-Mail getarnt SMS aufgrund einer überlangen Absenderadresse beim Empfänger dafür sorgt, dass dieser keine Nachrichten mehr empfangen und zwar solange bis das Handy resettet wird (herzlichen Glückwunsch, wenn man dann kein Backup seiner Daten hat). Betroffen sind fast alle gängigen Modelle von Nokia, die als Betriebssystem Symbian in der Version 2.6, 2.8, 3.0 und 3.1 einsetzen.

Das Tragische an der News ist weniger der Umstand, dass es für die User noch keine Schutz- oder Gegenmaßnahme gibt und das obwohl Nokia schon vor 7 Wochen über das Problem informiert wurde, sondern das Tragische ist – meiner Meinung nach – dass, Golem einfach so das Video einbindet, in dem selbst für dem dümmsten User leicht nachvollziehbar Schritt für Schritt gezeigt wird, wie der Exploit funktioniert bzw. wie man ihn selbst nachstellen kann. Die Infos liesen sich sicher auch einfach auf den Seiten des CCC finden, aber muss man die Anleitung als so weitverbreitetes Newsportal auch noch so einfach einbinden? Was glaubt ihr wie viele jugendliche Frühpubertierende das lesen und aus Jux und Tollerei solch eine präparierte SMS an ihr ganzes Adressbuch schicken, nur um zu sehen, ob es auch wirklich funktioniert? Ehrlich gesagt finde ich das eine Schweinerei und verantwortungslos obendrein. Zwischen der Aufklärung über gefährliche Schwachstellen und dem zur Verfügung stellen von Anleitungen zum Ausnutzen eben dieser Schwachstellen liegt imho immer noch ein großer Unterschied.

Wage ja niemand auf die Idee zu kommen, mir so eine präparierte SMS zu schicken! 👿

Schlagwörter: , , , , , , ,


Sep 02 2008

Googles Browser „chrome“ verändert die Welt

Category: AllgemeinesMoni @ 14:21

… nicht nur die Welt des Inernets, sondern auch die Grenzen der echten Welt 😉

google karte

Aus welchem Jahr mag diese Karte wohl stammen? Vergangenheit, Zukunft oder doch Phantasie? *gg*

Vollmundig und bilderreich kündigt Google seine neuste Kreation, den open-source Browser „chrome“ an. Bis jetzt hat ihn noch keiner gesehen, doch die Befürworter und Gegner geben sich schon reichlich die Klinke in die Hand. Sobald die Beta-Version heute veröffentlicht wird, werd ich mir das gute Stück mal schauen, schauen ob es hält was es verspricht.

Nachtrag: Nachdem chrome gestern Abend veröffentlicht wurde, gibt es bei golem.de einen ausführlichen Testbericht. Ich habe ebenfalls den neuen Browser mal kurz getestet. Ich muss sagen, DAS ist mal schnelles Surfen, das geht wie’s Brezel backen! Da die meisten interessanten Features unter der Haube stecken bekommt der Anwender optisch recht wenig geboten.

(via GoogleWatchBlog und Official Google Blog)

Schlagwörter: , , , , , ,