payday

Jan 30 2009

Happy Birthday, Blog!

Category: blog:stuffMoni @ 00:36

Da hab ich tatsächlich vor lauter Nichtstun den ersten Geburtstag meines Blogs vergessen, Schande über mein Haupt! Genau vor einem Tag, zwei Wochen und einem Jahr, am 15.01.2008, hab ich diesen Blog mit einer Willkommensnachricht gestartet. Da ich nicht der sentimentale Typ bin was Feierlichkeiten angeht, lass ich lieber mal ein paar Zahlen sprechen.

[singlepic id=284 w=517 h=282 mode=watermark float=center]

In dieser Zeit haben sich über 14.000 Besucher (!) mein Geschreibsel durchgelesen. Der durchschnittliche Besucher verbringt dabei in seiner Mittagspause 1.35min auf meinem Blog, während ihn 1.55 Seiten fesseln. Jede zweite besuchte Seite dreht sich entweder um Probleme mit dem IE, um die Partionierung von USB-Sticks oder um Alexandra Burke.

Kein schlechtes Ergebnis für 1 Jahr, wie ich finde, auch wenn ich ruhig ein bisschen mehr posten könnte. #To-Do-Liste. Mal sehen, was das nächste Jahr so bringt.

Auf jeden Fall möchte ich all meinen Lesern und Kommentatoren für ihre Aufmerksamkeit danken! Blumen

Schlagwörter: ,


Dez 16 2008

Beinahe-Katastrophe!!!11elf

Category: blog:stuff,PrivatMoni @ 01:20

Am Wochenende bin ich nur soooooo knapp am absoluten Super-GAU vorbeigeschrammt, denn beinahe hätte mein bester Freund meinen Blog entdeckt. Ja, das ist jetzt nichts dramatisches, werden einige denken, aber für mich schon. Bis auf eine Ausnahme (Hallo Alex 😉 ) kennt niemand meiner Reallife-Freunde meinen Blog und ich möchte es, so weit es geht, auch dabei belassen. Wieso? Hm, mein Blog ist nicht nur eine Sammlung von Netzfundstücken sondern vor allem auch ein Stück weit mein persönliches Tagebuch (auch wenn die persönlichen Beiträge in letzter Zeit eher rar sind) und niemand lässt gerne andere Leute seine persölichen Gedanken lesen. Warum ich’s dann trotzdem mache? Ganz einfach: zum einen mag ich mich, wie jeder soziale Mensch, mitteilen und meine Gedanken in irgend einer Weise loslassen. Wenn man im sozialen Umfeld schon keine Möglichkeit dazu hat, dann eben in Form eines Blogs. Zum anderen rede ich hier weitensgehend frei, weil mir meine Leser unbekannt, sind. Ich kenne sie nicht (persönlich) und damit hat ihre Meinung über mich keine Auswirkungen auf mein Leben bzw. mein Umfeld (was bei echten Bekanntschaften anders ist). Ja, ich unterscheide da zw. RL und VL. Es gibt einige Dinge, über die ich mit meine Freunden face-2-face nicht reden würde, hier aber ohne Probleme ansprechen kann. Trotz der leicht herausfindbaren Realdaten zu meiner einer ermöglicht mir die Anonymiät wesentlich offener zu sein. Und genau diese Chance möchte ich mir nicht nehmen lassen, so dass ich meinen echten Freunden (so schwer es mir fällt) nichts von meinem Blog erzähle.

Zurück zu meinem besten Freund und dem vergangenen WE. Was war passiert? Dummer Zufall mal wieder. Ich habe ein Profil bei Mister Wong, dem online Bookmark-Dienst und dummerweise hatte ich mal einen gespeicherten Link mit dem Nickname meines Freundes getaggt. Am Samstag hat er nun mal nach seinem Nick gegoogelt – man(n) muss ja wissen was so über einem im Netz zu finden ist – und der aller erste Googletreffer (vielen Dank an Mr. Wong für die ausgezeichnete Googlearbeit!) war genau mein Wong-Profil bzw. der getaggte Link. Da der Link privat war, also nur für mich einsehbar, hat mein Freund mich natürlich gleich drauf angesprochen. Als ich die Zeile gelesen habe, war ich sooooo kurz vor einem Herzinfarkt, denn in meinem Wong-Profil war nicht nur mein Blog verlinkt, sondern obendrein auch noch sein Weihnachtsgeschenk – doppelter Super-Gau also. Pures Adrenalin und höchstgradige Panik schossen durch meinen ganzen Körper. Kaum nen klaren Gedanken fassend habe ich schnell alle verräterischen Links gelöscht und obendrein mein Blog auf dem Server umbenannt, weil mir einfach nichts besseres einfiel um das drohende Unheil abzuwenden. Hätte er mein Blog entdeckt, hätte ich ernsthaft überlegt es zu schließen oder irgendwie umzuziehe. Vielleicht war die Reaktion übertrieben, aber ich war auch noch nie vorher in der Situation. Ich weiß nicht, was er darüber denken würde, aber zumidenst hätte ich über ihn dann in Zukunft nichts mehr bloggen können (und das, wo er mich doch die meisten Nerven kostet *g*).

Zum Glück ist besagte Person nicht mal ansatzweise so dedektivisch veranlagt wie ich *g*. Er hat sich nicht ein mal auf meinem Profil umgesehen, geschweige ist ihm der Link zu meinem Blog ins Auge gefallen. Was war ich erleichtert als ich das erfahren habe! Davor hatte ich eine unruhige Nacht, denn bevor ich meinen Freund indirekt zu der Geschichte ausfragen konnte, hatte er sich am Abend einfach ins Bett verkrümelt.

Im Nachhinein bin ich sehr erleichtert, dass nichts passiert ist, da ich wirklich nicht wüsste, wie ich damit umzugehen hätte.

An meine bloggenden Leser hier: wie seht ihr das? Kennen eure Freunde euer Blog? Habt ihr was dagegen oder habt ihr ihnen so gar davon erzählt? Ist es nachvollziehbar, wie ich denke?

Schlagwörter: , , , ,


Dez 10 2008

Der Weihnachtsmann – es gibt ihn doch und er trägt gelb!

Category: blog:stuffMoni @ 19:24

18:40 Es klingelt an der Tür und ich bin nicht ensprechend angezogen, um jemanden die Tür aufzumachen.  :mrgreen: Ich überlege, ob ich nicht rausgehen soll.

18:41 Die Neugierde siegt und ich zieh mir fix was über.

18:42 Hm, keiner an der Tür. Mal die Gegensprechanlage probieren.

18:43 „Pakeeeet für Sie!“ schallt es mir entgegen und im Bruchteil einer Sekunde strahlen meine Augen.

18:44 In kurzer Hose und ohne Strüpfe stiefel ich durch den Schnee – bei uns hat es heute den ganzen Tag geschneit – um zum Haupteingang zu kommen.

18:45 Ich bin am Haupteingang angekommen und was sehe ich dort? Den gelben Postboten mit einer Menge Pakete in der Hand und eins davon ist MEEEEEEEEEEEINS! Mein Wichtelgeschenk, auf das ich schon so lange gewartet habe. 😀 Auch wenn der Postbote eher mürrisch war, hätte ich ihn umarmen können – bildlich gesprochen 😉

18:46 Zurück in der Wohnung, bibbernd, aber Geschenk aufmachen! Und zum Vorschein kommt…… tada:

[singlepic=256,320,240,watermark,center]

Ein ganz lieber, persönlich geschriebener Brief, eine kleine Wärmflasche mit Herzchen drauf und ein kleiner, knuddeliger Teddybär! Ich freu mich riesig. Ich liebe Teddybären und mein Wichtel, Timm vom Fearblog, scheint wirklich aufmerksam meinen Blog durchstöbert zu haben.

Viele, vielen Lieben Dank dafür, Timm! Du hast genau das richtige gefunden! Jetzt wärm ich mich an der Wärmflasche auf und der kleine Teddy bekommt heute den besten Platz in meinem Bett 😉 Fühl dich gedrückt dafür von mir. Dafür hat sich das Warten wirklich gelohnt.

Danke auch an Chitime für’s Durchführen der Blog-Wichtelaktion, war auch ganz schön stressig, ne 😉

Schlagwörter: , ,


Nov 12 2008

Blogstöckchen: Zufallsgenerator

Category: blog:stuffMoni @ 23:03

Vom Spielkind habe ich vor ein paar Tagen ein Blogstöcken zugeworfen bekommen, dem ich heute mal nachkommen mag. Genauer gesagt geht es darum 8 zufällige Dinge (die natürlich auch der Wahrheit entsprechen sollen) über sich zu erzählen. Na dann mal los:

  1. Mein bester Freund ist zur Zeit in der Stadt, aber ich weiß noch nicht ob ich ihn sehen will.
  2. Ich hab noch nichts vom Käufer meines Notebooks gehört, keinen Mucks und er/sie hat auch noch keine einzige Bewertung bei eBay *panik-attacke schieb*
  3. Gestern Abend war Helferfest im Wohnheim und ich bin meiner Tradition treu geblieben: schwankend ging’s zum Buffet und vor 11e konnte ich schon nicht mal mehr ansatzweise geradeaus gehen – Berenzen Maracuja war einfach zu lecker!
  4. Morgen muss ich wieder an meiner DA schreiben, 4 Wochen hab ich noch *schluck*
  5. Gestern Nacht hatte ich nen Albtraum. Ob’s an dem Alkohol im Blut (siehe 3.) lag?
  6. Ich muss unbedingt in diesem Jahr noch zum Zahnarzt, hab aber tierische Angst davor!
  7. Achja, und in die Werkstatt müsste ich mit meinem kleinen Flitzer auch mal – negativer Radsturz. Nicht gut für die Reifen.
  8. Ich schau mir jetzt noch die aktuelle Folge (S04E10) von Prison Break an und dann geht’s ab in die Heia!

Tja, so schnell sind die 8 voll, dabei hätte ich noch so viel zu erzählen…

Das Stöckchen darf sich nehmen wer mag.

Schlagwörter: ,


Sep 04 2008

Comics über die Blogosphäre

Category: blog:stuff,Fun:stuff,WebfundstückeMoni @ 15:34

Auf bLaugh.com werden Geschehnisse, die die Bloggerwelt bewegt, in Form von Comic-Strips lustig bis satirisch wiedergegeben. Die Comics sind definitiv einen Blick wert 😀 hier ein paar Beispiele:

NewsFlash! - Amazon Now Has DMR Free Mp3s

Fool Me Once...

Modern Day Bully

(via cvknet.de)

Schlagwörter: , ,


Sep 03 2008

Social Networking macht dumm…

Category: blog:stuff,Fun:stuff,WebfundstückeMoni @ 11:58

… äh, ich meinte stumm 😉

[Freddy] hey, wie gehts?
[crap0r ] –> myblog.de
[Freddy] ah, und was machst du grade?
[crap0r ] –> twitter.com
[Freddy] … ok, du hörst musik. und was?
[crap0r ] –> lastfm.de
[Freddy] -.-

(via german-bash.org)

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Aug 29 2008

Wann sind Magazin-Themes für Blogs geeignet?

Category: blog:stuffMoni @ 15:57

Seit längerem denke ich über ein Blog-Update nach und zwar über ein richtig umfassendes mit neuem Theme und neuen Funktionen. Der jetzige Style an sich gefällt mir, doch ich stoße immer mehr an Grenzen, die je mehr sie sich häufen langsam nerven. Um mal ein paar Beispiele zu nennen:

  • variable Seitenbreite ist zur Posterstellung, vor allem bei der Integration von Bildern, unvorteilhaft
  • 2 Spalten sind zu wenig, ich hätte gerne brauche 3
  • Smilies sprengen den Zeilenabstand, was einfach unschön aussieht (hab leider im Code noch keine Stelle gefunden, wo ich das beheben kann)
  • das Schrifttyping bleibt trotz einiger Anpassungen von mir grottig

Generell habe ich am Bloggen Gefallen gefunden, schon einiges gelernt und möchte mit einem neuen Theme und neuen Funktionen das Ganze auf eine höhere/neue Stufe bringen. Dazu liebäugel ich zur Zeit mit Themes die wie ein Magazin daherkommen. Magazine unterscheiden sich von gewöhnlichen Blogs vor allem durch Darstellung der Posts auf der Hauptseite in Form von Auszügen. Das eigenst sich u.a. dafür, wichtige oder besonders interessante Artikel oben anzupinnen, ohne dass sie im Blogfluss verloren gehen. Insgesamt stellen Magazine eine Art Portal da, in dem der Besucher verschiedene Inhalte angeboten bekommt und er sie durchsuchen kann – im Gegensatz zu Blogs, wo einfach alles fortlaufend erscheint, unabhängig davon wie wichtig/interessant der neustes Artikel gerade ist. Auch ich habe ein paar Artikel die mir aufgrund des Inhaltes oder des Schreibstiles besonders gefallen und ich finde es schade, dass sie ungesehen auf Seite xx im Blog ihr Dasein frissten. Mittlerweile gibt es Codeschnippsel oder fertige Plugins, die dem Abhilfe leisten würde, aber wie gesagt, ich bin eher an einem größeren Blog-Update interessiert als an einer weiteren Frickellösung.

Das Smashing Magazin hat gerade in diesem Moment einen Artikel veröffentlicht, in dem sie das Für und Wider des Magazin-Styles abwägen. Das habe ich natürlich nun mit besonderer Aufmerksamkeit aufgenommen und hier mal mein Senf dazu:

Continue reading „Wann sind Magazin-Themes für Blogs geeignet?“

Schlagwörter: , ,


Aug 29 2008

Im social web 2.0 Fieber

Category: blog:stuff,NetzweltMoni @ 11:32

Mich hat das Social Web 2.0 Fieber gepackt. Angefangen hat alles mit einer leicht überhöhten Temperatur: schon seit längerem kann ich ein Profil bei StudiVZ und XING vorweisen (direkte Profillinks lass ich mal lieber bleiben 😉 ). StudiVZ des studentischen Vernetzungs- und Community-Faktors wegen (wenn ich bedenke, wen ich dort schon alles wieder getroffen habe, dann ist das wirklich eine gelungene Plattform – mal abgesehen von den Werbebannern und den datenschutzrechtlichen Bedenken) und XING wohl nur aus Gruppenzwang; einen echten Nutzen habe ich daraus noch nicht gezogen, frisst aber auch kein Brot der Account 😉

Ein akuter Temperaturanstieg wurde ausgelöst durch meine Anmeldung bei Twitter. Twittern scheint ja vornehmlich unter Bloggern zur Zeit ziemlich beliebt zu sein. Mehr aus Neugierde denn aus echten Nutzungsabsichten hab ich mir nun auch mal einen Account dort besorgt und die ersten kurzen Textmessages gezwitschert, was allerdings auch schon wieder ein paar Tage zurückliegt. In wie weit ich dem Gezwitschere weiter nachgehen werde, hängt wohl auch davon ab, ob es einen interessierten Leserkreis gibt *wink mit dem Zaunpfahl* 😉 Ein Zeitfresser ist es alle mal. Schließlich „muss“ man, will man es gescheit betreiben, regelmäßig Status abgeben und das heißt, man muss bei jeder Kleinigkeit die einem über den Weg läuft abschätzen: soll ich das raus in die Welt zwitschern? Der dafür notwendige 24/7-Internetzugang ist mittlerweile immerhin Usus. Im Fall des Falles wäre dann vor allem eine Blog-Integration sehr sinnvoll. Da stoße ich bei meinem aktuellen Theme leider so langsam an Grenzen (eine visuelle wie auch funktionelle Neugestaltung habe ich schon länger im Hinterkopf). Eine interessante, wenn auch bis aufs Maximum ausgereizte Version des Lifestream-Micro-Blogging gibt es bei markjardine.com zu bestaunen (via sebbi). So wie sebbi sich das vorgestellt (aber bisher dann wohl doch nicht umgesetzt) hat, würde mir das auch gefallen: zwischen den regulären Posts ab und an mal ein Lifestream-Micro-Post in Form eines für interessant befundenen Links, eines gerade gehörten Musikstücks oder einer kleinen Statusmeldung via Twitter, die für einen normalen Post nicht ausreichend genug ist. Die Frage wäre dabei nur, wie man das sinnvoll kombiniert, denn nicht alles was ich im Virtual Life finde, (und speichere) lohnt sich auch ge-micro-bloggt zu werden. Noch dazu muss es technisch gesehen irgendwie in die Post-Loop reingefrickelt werden. Und das, wo ich ja nun mal nur minimalste html/php-Kenntnisse besitze, geschweige denn mich bisher näher mit dem Aufbau von WordPress befasst habe (was ich aber noch ändern kann, eine sehr hilfreiche Artikelserie habe ich da neulich bei perun.net gefunden!)

Lifestream ist gerade das Stichwort.

Mit Lifestream.fm kannst du alle deine Web 2.0 Aktivitäten in einem Profil sammeln und deinen Freunden zeigen. Verfolge auch live die Aktivitäten deiner Freunde, schau welche Fotos sie speichern, welche Videos sie gut finden, welche Websites sie bookmarken und was gerade getwittert wird! Und bring deinen eigenen Stream mit ein …

Lifestreaming finde nicht wegen des Community-Faktors, sondern vor allem wegen des social web 2.0 tracings (was für geile Wortschöpfungen! *gg*) sehr interessant. Ich stoße so oft über interessante Dinge im Internet und wusste bisher nie, wie ich sie mir „aufheben“ kann. Als Lesezeichen im Browser verschwinden sie zu schnell aus dem Bewusstsein („aus den Augen, aus dem Sinn“), teilweise sind sie von zu geringfügiger Bedeutung als dass sie es verdient hätten in meinem Browser auf meinem Computer hinterlegt zu werden und außerdem ist die lokale Speicherung immer an einen Ort gebunden. Ich hab schon länger damit angefangen, meine Aktivitäten ins Internet auszulagern, wo ich sie zu jeder Zeit und von überall aus erreichen kann. Zu diesem Zwecke habe ich mir nun auch ein Profil bei einem dieser social bookmark-Dienste eingerichtet. Meine Wahl viel auf mister-wong.de, was wohl das deutsche Pendant zu dem bekannten amerikanischen Dienst del.icio.us ist. Da meine ursprüngliche Intension hauptsächlich darin besteht, meine Internetaktivitäten für MICH zu speichern und wiederauffindbar zu machen, muss ich ganz schön aufpassen, welche Links ich als public oder private setze. Unter diesem Hintergrund würde es mir eher gefallen, wenn die Standardeinstellung private hießen würde – das widerspricht natürlich dem Ziel des Betreibers. Mal schauen wie es sich entwickelt, einige meiner gefundenen Sachen sind sicherlich auch für andere interessant. Ich bin ja gar nicht so, dass ich alles für mich behalten will 😉

Die Krone setzt dann der Dienst von Lifestream.fm auf, der die wesentlichsten Web-Aktivitäten (neben Bookmarks auch Videos, Fotos, Musik, Blogs, etc.) in (m)einem Profil bündelt. Diese gebündelten Aktivitäten häppchenweise ins Blog zu integrieren wär (m)ein Traum. Lifestream.fm befindet sich momentan im closed beta Status, was heißt, dass die Registrierung mehr oder minder geschlossen ist. Rein kommt nur wer einen Einladungscode hat. Man kann sich auf eine Warteliste setzen lassen und ausharren, bis man vll oder vll auch nicht einen Code bekommt. Da ich für solche Mätzchen zu ungeduldig bin, hab ich mich umgeschaut, ob nicht irgendwer im Web ein paar Codes „vertickt“ 😉 Fündig wurde ich dann bei muschisuppe.com (geiler Name! *gg*), deswegen nochmal vielen Dank an Olli, der mir einen Code hat zukommen lassen!

Da die Lifestream-Blog-Integration (abgesehen von einer möglichen Plugin-Lösung) in der nächstliegenden Zeit wohl nicht zur Umsetzung kommt, können interessierte Leser ja mal einen Blick über den Teller Blogrand hinaus zu meinen dortigen Profilen werfen 😉

Soviel dazu. Ich hab Fieber, mindestens 40°C und fühl mich angesteckt, infiziert… aber keine Sorge, ich bin nicht krank! 😉

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Jul 16 2008

Blog-Update

Category: blog:stuffMoni @ 14:36

Der ein oder andere aufmerksame Besucher wird es vielleicht schon gemerkt haben: Ich bin zur Zeit am Rumbasteln. Vor allem die Kommentar-Funktion war bisher eher nur rudimentär ausgeprägt. Folgende neue Plugins haben den Weg in mein Blog gefunden:

  • AJAX Comment Preview: Vorschaufunktion für Kommentare ohne die Seite komplett neu zu laden
  • Math Comment Spam Protection: Spamschutz in Form von zu lösenden mathematischen Gleichungen (ist momentan noch inaktiv, da ich zum Glück bisher von Kommentar-Spam verschont geblieben bin, aber sicher ist sicher). in diesem Zusammenhang ist auch das Simple Trackback Validation Plugin zu empfehlen
  • Pagebar2: anstatt der Vorwärts- und Rückwärts-Navigation durch die Seiten des Blogs werden nun Seitenzahlen angezeigt. das dient vor allem auch der besserern Indizierung durch Suchmaschinen. Ich muss aber noch ein bissl an der Optik feilen.
  • Subscribe To Comments: eine Abo-Funktion für Kommentare mittels Email-Versand (incl. persönlichem Manager zum Verwalten der Abonnements, dh. Hinzufügen/Löschen einerzelner Abos, Sperren jeglicher Benachrichtigungen, Ändern der Emailadress, etc.)
  • WP Grins: anklickbare Smileys über dem Kommentarfeld für alle, die sich die Kürzel nicht merken können
  • Counterize II: ein weiteres Statistik-Plugin (hab ich mir bei Spielkind abgeguckt, merci *gg*)

Sollten an irgendeiner Stelle Probleme auftauchen oder Seiten wesentlich langsamer laden, dann bitte ich um eine kleine Bemerkung, so dass ich mich drum kümmern kann.

Demnächst steht ja noch das Update auf WordPress 2.6 an, aber da werde ich mir noch etwas Zeit lassen bis mehr Informationen über mögliche Komplikationen vorhanden sind. Vor allem die neuen Funktion des Versionierens reizt mich ja sehr.

Schlagwörter: , , ,


Jul 13 2008

Stöckchen: Flickr Mosaik

Category: blog:stuffMoni @ 21:49

Mein erstes Stöckchen… naja, nicht ganz. Ich hab’s mir frecherweise einfach mal von sebbi stibitzt 😉

Das ist mein persönliches Bilder-Mosaik:

Bilder-Mosaik

Wie geht das?

Beantworte einfach folgende Fragen:

  1. Dein Vorname?
  2. Lieblingsessen?
  3. Auf welche Schule bist du gegangen?
  4. Lieblingsfarbe?
  5. Celebrity Crush?
  6. Lieblingsgetränk?
  7. Traumurlaubsziel?
  8. Dein Lieblingsnachtisch?
  9. Was willst du werden, wenn du groß bist?
  10. Was magst du am meisten am Leben?
  11. Ein Wort, das dich beschreibt?
  12. Dein flickr-Name.

Starte dann zu jeder Antwort eine Suche bei Flickr (ich hab an 2 Stellen google benutzen müssen), wähle ein Foto von der ersten Ergebnisseite aus und bastel daraus ein Mosaik, wahlweise von Hand oder online.

Nehme sich wer mag!

Rechtliches: Vorsichtshalber weiße ich mal darauf hin, dass das Ganze aus urheberrechtlichen Gründen nicht ganz unbedenklich ist – zumindest wird an einigen Stellen vor diesem Stöckchen gewarnt.

Schlagwörter: , , , , , ,


Nächste Seite »