payday

Okt 17 2008

Nicholas Sparks Lesereise in Deutschland 2008 – AKTUELL

Category: Aktuelle NachrichtenMoni @ 13:43

Als ich mir damals Anfang Juli „Bis zum letzten Tag“, das neue Buch meines Lieblingsautors Nicholas Sparks, gekauft habe, hatte ich ja schon angedeutet, dass er vermutlich auf Lesereise nach Deutschland kommt – irgendwann im „Herbst“. Tja, was soll ich sagen, mittlerweile ist es amtlich und ich freu mich wie ein Schneekönig! 😀 Auch wenn der Kalender auf der Homepage von Nicholas Sparks noch nichts davon weiß, Fakt ist, dass er auf insgesamt 6 Stationen in Deutschland und Österreich halt macht und aus seinem aktuellen Roman vorliest. Begleitet wird er dabei von Alexander Wussow, der die deutschen Passagen liest. Gleich die erste und von mir aus nächstgelegene Station der Lesereise (neben Wiesbaden, Hamburg, Leipzig, Berlin und Wien) ist:

München
Montag, 17. November, 19:00 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5

…und ich werde dabei sein! Nicht zuletzt weil ich auf ein Autogramm aus bin 😀

Der Tag ist schon komplett durchorganisiert (ich liebe Reiseplanungen). Obwohl die Lesung erst abends beginnt, werde ich schon Frühs mit dem Zug nach München fahren. Wer mit dem Auto nach München will, der kann sich auch gleich ne Kugel geben. 1h entspannt Zug fahren hat auch was, wie ich finde. Dann habe ich den ganzen Vor- und Nachmittag zur Verfügung und kann mir ein bissl die Innenstadt von München anschauen. Nen Stadtplan hab ich mir schon gekauft und die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Altstadtnähe rausgesucht: so zb. den Viktualienmarkt, das Hofbräuhaus, das Sendlinger Tor und eventuell der englische Garten. Außerdem habe ich mir bereits den U-Bahn-Netzplan ausgedruckt, das notwendige ÖPNV-Ticket herausgesucht und wichtige Verköstigungsstätten sowie öffentliche Hotspots auf der Karte markiert – es geht halt nichts über eine ordentliche Planung im Voraus! :mrgreen: Nach dem Touri-Programm geht es dann abends in das/den(?) Gasteig, Münchens großem Kultur- und Bildungszentrum, wo die Lesung im Rahmen der 49. Münchner Bücherschau stattfinden wird. Das Ticket für die Veranstaltung habe ich beim Münchner Ticketservice bereits online gekauft. Aber das Beste ist: ich sitze in der ersten Reihe!!! (Die Sitzplatzvergabe beginnt anscheinend von vorne und geht der Reihe nach) Ich hab ja mit allem gerechnet, auch damit, dass die Veranstaltung vll total ausgebucht ist, aber nicht mit so etwas. Wie kann es sein, dass das Interesse an so einem berühmten bekannten Autor so gering ist? Immerhin gehört Nicholas Sparks zu den 10 bestverdienenden Autoren der Welt (16 Mio. $ im letzten Jahr!) und seine Romane stehen regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten. Aber mei, mir kann’s nur Recht sein: weniger Trubel bedeutet mehr Chancen für mich an eine persönliche Signatur zu kommen 😉 Skeptisch wie ich bin, dachte ich zunächst, dass der Autor vll gar nicht selbst kommt, sondern nur Alexander Wussow; wie eingangs schon erwähnt, taucht die Deutschlandreise im Kalender auf der offiziellen Homepage nicht auf. Aber auf der Eintrittskarte, die ich gestern erhalten habe, stehen explizit beide Personen. Entwarnung also. Sollte Nicholas Sparks widererwarten doch nicht kommen, dann wäre das zwar sehr schade, aber meinen Touri-Kurztrip nach München werde ich trotzdem genießen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Da ich noch nie auf einer Lesung war und mich, wie man sieht, schon beim prognostizierten Andrang verschätzt habe, kann ich nicht einschätzen wie lang das ganze geht. Ich muss ja wieder mit dem Zug nach Hause. Ich hab mich einfach mal für die letztmögliche Zugverbindung entschieden und dass ist gegen 23 Uhr. Damit sollte ich zeitlich gesehen ganz gut hinkommen. Beim Zugticket hatte ich besonderes Glück. Normalerweise sind ja immer alle Rabatttickets, die so groß in der Werbung angepriesen werden, gerade dann nicht mehr verfügbar, wenn man mal eins bräuchte. Ich hab eins bekommen: mit dem Dauerspezial der Bahn kostet mich die Zugfahrt von und nach München nur 38€ (2 x 19€ + 2 x 2€ für die Sitzplatzreservierung). Mit dem Bayernticket wäre ich zwar genauso günstig gekommen und obendrein wäre noch die Zugbindung weggefallen, damit darf man aber nur regionale Züge benutzen. Auf zig mal umsteigen und co. hatte ich nun wirklich keinen Bock.

Wäre die Münchner Verkehrsgesellschaft jetzt so fortschrittlich, dass man Tickets auch online kaufen kann, dann wäre meine Reisevorbereitung zu 110% perfekt. Naja, das eine Ticket werde ich auch so vor Ort am Automaten kriegen 😉

Ich freu mich schon! 😀

Wo wir gerade beim Thema sind. Neben der Lesereise durch Deutschland gibt es noch weitere Neuigkeiten in Sachen Nicholas Sparks. Seit 30.09. steht Sparks neustes Werk „The Lucky One“ in den Buchläden. Ein deutscher Titel bzw. das Datum für die deutsche Veröffentlich stehen noch nicht fest. Einen Auszug aus dem ersten Kapitel (englisch) kann man sich aber schonmal hier oder hier durchlesen.

Außerdem wurde „Das Lächeln der Sterne“ (engl. „Nights in Rodanthe“) mit Richard Gere und Diane Lane verfilmt und läuft seit dieser Woche in den deutschen Kinos – kann ich nur empfehlen. Das ist mittlerweile die 4. Romanverfilmung von Nicholas Sparks und angeblich soll die 5. zu „Das Leuchten der Stille“ schon in Vorbereitung sein.

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Reply