payday

Aug 12 2008

Zuwachs in der Küche – Teil 2

Category: SportMoni @ 20:30

Seit Donnerstag bin ich wieder im Sportfieber, d.h. wöchentlich min 3 mal für 1.5h Kraft- und Ausdauersport sowie 1-2 mal 30km mit dem Fahrrad um den Whörder See. Nen feines Pensum, wie ich finde 😀 Wenn jetzt meine Waage auch in dem Tempo sinkende Werte anzeigen würde, dann wär’s perfekt. Aber das kommt noch bzw. wieder. Naja, jedenfalls heißt das jetzt auch, dass es Abends wieder möglichst nur noch eiweißreiche und kohlenhydrat-/fettarme Nahrung gibt.  Das heißt im konkreten Fall: Quark mit Obst. Da ich ja von Haus aus faul und nach 1.5h Sport auch geschafft bin, ist mir jedesmal Quark anrühren und Obst schnippeln zu aufwändig. Deswegen bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, mir nen Mixer zu kaufen –  also kein Handteil, sondern so einen mit Gefäß, Deckel, Knopf drücken und so 😉 Was dann dabei rauskommt erinnert wohl eher an Baby- oder alte-Leute-Brei… aber hey, solang’s schmeckt :mrgreen: Gesagt, getan. In der Elektroabteilung vom Marktkauf wurde ich fündig. 22€ für ein Mixerset aus verschiedenen Gefäßen und Messern.  Eigentlich bin ich ja nicht der spontan-Geräte-Käufer-Typ, aber ich hatte keine Lust auf stundenlanges Suchen (online) der eierlegenden Wollmilchsau und anschließendes Warten auf das Klingeln des Postboten. Mal sehen was der Mixer taugt. Vom Namen her – „Mr. Magic“ – klingt es eher wie eines dieser Geräte die immer bei Homeshopping-Sendungen vertickt werden :mrgreen: Naja, eigentlich hätte ich es ja nicht kaufen dürfen, denn ich hab in meiner Küche absolut keinen Platz mehr zum Verstauen dessen! Die Küchenwaage, die ich mir vor ein paar Wochen gekauft hab – war nen günstiges Angebot – steht hier schon dauernd im Weg rum. Aber ich fahr halt zur Zeit so dermaßen auf Küchengeräte ab, das ist schlimm :mrgreen: Was es auch alles für tolle Helferlein gibt, unglaublich. Wird Zeit, dass ich endlich aus dieser 1-Man-Zelle hier raus komme!

So, und jetzt geh ich den Mixer testen und mir nen Bananen-Quark-Brei herstellen.

Edit: fix mal gegoogelt, das hier ist mein gekaufter Mixer. Laut den Rezensionen ist es für den Preis ein ganz brauchbares Gerät. Also kein totaler Fehlkauf, das freut mich.

Edit2: so, die erste Mixture ist vollbracht. Zunächst einmal sollte man den Mixbecher genug festschrauben, sonst drückt die Zentrifugalkraft den Saft raus :roll: Mein Fehler. Aber Kraft ist das richtige Stichwort. Die 400Watt haben es ordentlich in sich. Da hab ich ganz schön Angst Respekt vor! Anonsten bin ich begeistert, macht defintiv Spaß und der Bananen-Quark-Brei war lecker – besser als von Hand gerührt 😀

[singlepic=110,84,112,watermark,center]

Schlagwörter: , , , , , , , ,

12 Responses to “Zuwachs in der Küche – Teil 2”

  1. Spielkind says:

    wünsche dir durchhaltevermögen für deinen sport!
    ich mag kein sport…ist so anstrengend 😆

  2. Moni says:

    ja dacht ich auch immer. Aber es macht mit der Zeit wirklich Spaß. Da ich Essen nun mal so lecker finde, kann ich damit alleine einfach nicht Abnehmen. Deswegen der Sport. Da nehm ich mit ab und kann mir sogar ab und an mal ne kleine essentechnische Sünde leisten. 😀

  3. Spielkind says:

    das ist ein argument.
    ich lebe seit einigerzeit ja streng nach lowcarb und abundan ist leider ne sünde dabei…und die waage am nächsten morgen gibt mir dann den hieb 😡

  4. Moni says:

    Beim Essen kann ich so eine Disziplin nicht lange halten, vor allem wenn die Essensumstellung zu sehr nach Entbehrungen ausschaut. Eine auf Dauer akzeptale Ernährungsstrategie (gesund + lecker) hab ich leider noch nicht gefunden. Sport hat den Vorteil, dass der Effekt langanhaltender ist. Selbst wenn man ein paar Tage, ja sogar 1-2 Wochen, nichts macht ist der erarbeitete Erfolg nicht gleich wieder futsch.

  5. Spielkind says:

    Was ist mit den WeightWatchers? Das ist doch gesund und lecker.

    verstehe mich nicht falsch, denn LowCarb ist endlich eine Form die für mich passt. nur abundan will ich ein wenig mehr essen, weil ich in alte Verhaltensweise reinrutsche (Bin Frustesser!)

  6. Moni says:

    Ich hab mich ehrlich gesagt noch nie konkreter mit WeightWatcher auseinander gesetzt. Hast du da Erfahrungen mit? An sich widerstrebt mir das Konzept eher: finanzielle Bindung (Mitgliedschaft), Gruppensitzungen, Punktezählerei. Das ist mir zu streng.

  7. Spielkind says:

    ich habe es noch nicht getestet, aber einige aus meiner umgebung schon (sehr erfolgreich)
    ich glaube, das man nur das grundkonzept braucht. die liste der punkte gibts auch im web…

    ich hab angefangen mit http://www.foodplaner.de (kostenlos)
    ich habe dort immer nur notiert was ich so esse, das hat mir oft geholfen.

  8. Moni says:

    Ich dokumentiere schon sehr fleißig meine sportlichen Leistungen (in ner Excel-Tabelle + bei 1-2-sports.com). Beim Essen hab ich imho das Problem, dass ich nicht einschätzen kann, wieviel kcal ein zubereitetes frisches Essen (zb. Klöse mit Braten) hat. Bei Fertigprodukten und co. steht es ja idR. auf der Verpackung. Aber Danke für den Link, werd mir das mal anschaun.

  9. Spielkind says:

    gerne

    für das frische essen hab ich mir ne waage gekauft, weil ich auch nie einschätzen kann, wieviel eigentlich die fleischmasse an grammzahlen hat 😉

  10. Moni says:

    Genau dafür hab ich mir vor ein paar Wochen günstig ne Küchenwaage gekauft. Beim Essen in der Firmen-Kantine muss ich dann wohl schätzen raten :mrgreen:

  11. Spielkind says:

    in der kantine gehe ich nicht mehr essen. immer wenn ich da essen war, wars mir danach nicht so gut. gehe jetzt immer raus spazieren oder mal ein salat essen und dabei ist es nicht so schlimm, wenn ich mich ein wenig verschätze 😉

  12. Petra says:

    Und hält das Sportfieber auch nach 1,5 Jahren noch an? Wenn ja, wie motivierst du dich gerade im Winter? Fahrradfahren im Winter um den Whörder See geht wohl nicht so gut? Aber wird ja bald wieder wärmer…

Leave a Reply