payday

Mrz 18 2009

Testbericht: LED Lenser Hokus Fokus Taschenlampe

Category: AllgemeinesMoni @ 16:56

[Trigami-Review]

Im Rahmen Kampagne von trigami habe ich letzte Woche ein ganz besonderes Produkt bekommen. Diesmal kein Webservice oder Ähnliches, sondern etwas zum Anfassen, Ausprobieren und Rumspielen. Beim Begriff Taschenlampe dachte ich bisher immer an billige 1€-Funzeln mit einer Halbwertszeit von ein paar Wochen. Doch die Taschenlampen der Firma Zweibrüder versprechen innovative Funktionen wie zb. ein dynamisches Fokussiersystem. Mein Testobjekt war eine LED Lenser Hokus Fokus.

Produktdaten

Die Taschenlampe ist 13 cm klein und wiegt dabei 140g. Das sind optimale Maße um das kleine Lichtwunder überall mithinzunehmen und bei sich zu tragen. Gespeist wird die Lampe von 3 herkömmlichen AAA-Batterien, die aufgrund der eingesetzten LED-Technik eine Leuchtdauer von bis zu 70h garantieren und einen 80 lm (Lumen) starken Lichtstrom erzeugen können.

Lieferumfang

www.ImageBanana.net - 180320091418.jpg

Die Taschenlampe wird in einer edlen Schachtel geliefert. Darin befinden sich 3 AAA-Batterien, damit man gleich loslegen kann, eine Bedieungsanleitung, eine Trageschlaufe und eine stabile Nylon-Tasche mit Karabinerhaken zur Befestigung am Gürtel, Rucksack oder Ähnlichem. Außerdem lag meinem Paket noch ein umfangreicher Produktkatalog dabei. Insgesamt wirkt das Paket sehr hochwertig und man merkt schon an der Verpackung und dem Lieferumfang, dass einem hier keine herkömmliche 99ct-Funzel erwartet. Die Taschenlampe im schlicht gehaltenen Schwarz wirkt an sich wirkt sehr robust, so dass der erste Eindruck schon mal sehr positiv ist.

Inbetriebnahme und Aufbau

www.ImageBanana.net - 180320091421.jpg

Im Gegensatz zu herkömmlichen Taschenlampen werden die Batterien nicht einfach lose ins Gehäuse gesteckt, sondern in einem Batterietank befestigt. Der hat den Vorteil, dass man beim Aufschrauben nicht auf der Hut sein muss, dass keine Batterie aus Versehen herausfällt und wegrollt. Als hochwertig fallen hier die vergoldeten Kontakte auf, die für eine verbesserte und lange Kontakt- bzw. Leitfähigkeit sorgen. Einmal mit Batterien versorgt und wieder zugeschraubt, lässt sich die Taschenlampe über einen Taster am Ende des Geräts mühelos, auch einhändig, ein- und ausschalten.

Besonders hervorzuheben ist hier auch, dass die Lampe komplett modular aufgebaut ist, dh. man kann sie mühelos in alle Einzelteile zerlegen und sollte mal ein Bauteil kaputt gehen, dann kann man dies gesondert nachkaufen und muss nicht gleich die ganze Lampe entsorgen. Bei einem so hochwertigen Produkt ist das keine Selbstverständlichkeit.

Im Einsatz

Ich habe die Taschenlampe mittlerweile seit einer Woche in Benutzung – gerade in der neuen Wohnung ohne Licht war ich wirklich froh den kleinen Helfer dabei zu haben – und was soll ich sagen? Sie überzeugt einfach auf ganzer Linie. Als Taschenlampe wird sie ihrer Bezeichnung mehr als gerecht. Durch die kleine und leichte, aber trotzdem robuste Bauweise kann man sie überall mit hin nehmen, egal ob im Haus, im Garten, oder unterwegs, etc. Die Lichtleistung ist für eine Taschenlampe der Größe wirklich fantastisch – wenn man mal bedenkt wie lichtschwach doch so manch andere Lampe in der Größe ist. Da macht sich der Einsatz von LEDs im Gegensatz zu herkömmlichen Glühbirnen bemerkbar. Besonders interessant ist dabei aber die Möglichkeit den Fokus des Lichtkegels zu ändern. Durch Drehen am vorderen Teil der Lampe kann man entweder einen großen, nahen Bereich ausleuchten oder weiter in der Ferne einen kleineren Punkt anfokussieren.

www.ImageBanana.net - 170320091413.jpgwww.ImageBanana.net - 170320091412.jpg

In der Produktbeschreibung wird u.a. auch noch darauf hingewiesen, dass die Lampe spritzwassergeschützt ist. Den Test besteht die LED Lenser 100%ig, wie ich in einem kleinem Selbstversuch natürlich auch nachgeprüft habe – man soll ja nicht alles glauben, was einem da in der Werbung versprochen wird 😉

Fazit

Die LED Lenser Hokus Fokus von der Firma Zweibrüder ist wirklich eine klasse Taschenlampe, die ihrem Namen mehr als gerecht wird. Klein, robust, aber leistungsstark und allzweckbereit – egal ob im Keller, in der Wohnung, im Auto oder bei Outdoor-Aktivitäten, die LED Lenser überzeugt wirklich in jeder Situation. Stürze aus mehreren Metern Höhe steckt die Lampe genauso gut weg wie einen Regenschauer oder  den versehentlichen Fall in einen See.  Ich finde, sie ist ihren Preis von 69,90€ auf jeden Fall wert und nachdem ich die LED Lenser jetzt seit einer Woche im Dauertest hatte, möchte ich nie wieder eine Billig-Funzel aus dem Supermarkt!

8 Responses to “Testbericht: LED Lenser Hokus Fokus Taschenlampe”

  1. Martin says:

    Ich hab‘ diese Ausschreibung gar nicht angenommen – fixte mich nicht an, das Ding. Aber wenn ich das so bei Dir lese 😉 Klingt fein!

  2. Moni says:

    ich hätte es auch nicht gedacht, aber die LED Lenser sind schon besondere Taschenlampen – machen Spaß 😀 ich bin mal auf die Video-Reviews gespannt, die einige machen mussten/wollten, zb. der Sebbi mit seinem Monsterprügel *g*

  3. Günter says:

    Abgefahrenes Teil. Da sieht man, dass bei Trigami doch noch ab und an ein paar coole Sachen bewertet werden. Da gab es ja auch schon andere Zeiten. Leider.

  4. Sebastian says:

    Schön getestet. Es wurmt mich zwar ein wenig, da ich Trigami-Reviews meistens nicht mag, aber da ich gerade eine Taschenlampe für ne Wandertour suche, hast du mir wirklich geholfen. Ich hadere noch etwas wegen dem Preis, mal schauen ob ich hier einen Laden finde, der einen vergleich zu anderen LED-Lampen erlaubt.

  5. Oliver says:

    Ich habe mir auch eine Taschenlampe von Zweibrüder LED Lenser gekauft. Echt ein gutes Teil. Will Sie
    bei nächtlichen Wanderungen oder Ausflügen nicht mehr missen.

  6. Michael says:

    Die Hokus Focus ist zwar gut aber die P7 von Zweibrüder ist die
    bessere Taschenlampe, die läßt sich nämlich besser focussieren.

  7. Paul says:

    Was passiert denn wenn die LED mal durchbrennen? – Kann die Platine ausgetauscht werden oder muss man eine neue Taschenlampe kaufen? Dies würde mich mal interessieren.

  8. Werkmarkt Berlin says:

    Interessanter Test, die Lampen sind auf jeden Fall wohl ihren nicht gerade geringen Preis wert. Wer einmal mit anderen, auch durchaus hochwertigen, Produkten verglichen hat, ist meist überzeugt.

Leave a Reply