payday

Nov 26 2008

AdiCash.de – Nein Danke!

Category: AllgemeinesMoni @ 21:52

adicash

Vor 2 Monaten habe ich über trigami eine Kampagne für AdiCash.de bekommen.

Was ist AdiCash?

AdiCash ist das Bargeld-Bonusprogramm mit dem größten Angebot an Partnershops im Internet. Bei AdiCash werden dir für deine Online-Einkäufe bei den Partnerunternehmen 2 % des Nettowarenwertes gutgeschrieben. Bei Anmeldung erhältst du 10 EUR Startguthaben. Sobald du 30 EUR auf deinem AdiCash-Bonuskonto gesammelt hast, überweist dir AdiCash dein Bargeld-Bonus auf das von dir angegebene Bankkonto.

Im Rahmen der trigami-Kampagne sollte man das Programm mal testen und bekam dafür einen Bonus über 15€ gutgeschrieben. Ein Review musste man nicht dazu schreiben. Nachdem ich das Programm nun 2 Monate lang getestet habe möchte ich doch mal ein paar Worte dazu verlieren. Und es sind keine guten.

Zunächst klingt das Angebot ja ganz reizend: 2% ausbezahlter Bonus sind zwar nicht viel, aber als Student bzw. Geringverdiener nimmt man so ein Angebot dankend an. Woher AdiCash das Geld für die Auszahlung nimmt ist mir ein Rätsel, in den FAQs wird es zwar irgendwo erklärt, aber anscheinend war es nicht einleuchtend genug sonst hätte ich es mir gemerkt.

Damit alle Einkäufe registriert werden soll man sich der einfachheithalber eine Toolbar von Adicash im Browser installieren. Mal abgesehen davon, dass Toolbars unnötig Platz zum Surfen nehmen, hatte ich schon Probleme mit der Installation. Mir wurde zwar im Forum von einem AdiCash-Mitarbeiter mit einem Workaround geholfen, aber nachdem noch ein zweiter User das gleiche Problem hatte, muss ich wohl annehmen, dass die Toolbar nicht sehr sauber programmiert ist. Mit Proxys kann sie obendrein auch nicht umgehen. Wenn die Toolbar dann läuft, dann nervt sie einfach nur und zwar tierisch  😡 Bei jedem besuchten Shop (und das sind eine Menge – der einzige Pluspunkt an der Sache), popt  ein nerviges kleines Fenster auf. Meistens verschwindet es wieder, manchmal bleibt es aber auch da, weil es hängt. Wenn man über einen direkten Artikellink zu einem von Adicash unterstütze Shop gelangt, dann führt einem das Popup in 75% der Fälle auf die Shop-Hauptseite, und der Artikel ist somit futsch – super Leistung! :roll:

Nach den ersten Einkäufen musste ich ernüchternd feststellen, dass die Toolbar den Shop zwar erkannt, den Bestellwert aber nicht aufgezeichnet hatte. Da es sich hier nur um  geringe Beträge gehandelt hat, hab ich das ganze als „Ausnahmefehler“ erstmal ignoriert. Als ich dann meine London-Reise über expedia.de gebucht habe, was einen Bonus von ca. 14€ bedeutet hätte, und wieder nichts aufgezeichnet wurde, habe ich mich an den Support gewandt. Ich konnte sogar Screenshots von der Buchung als „Beweis“ vorzeigen. Man hat mich dann lapidar damit abgefertigt, dass ich Werbeblocker benutzt habe  (was auf dem Screenshot leider zu sehen war), die  die Toolbar stören können. Ich hätte echt in die Tischkante beißen können! 👿 Gut, es steht in den FAQs, aber soll ich mir nur wegen den 2% die ganze Werbeseuche antun? Und ich konnte ja nun eigentlich nachweisen, dass der Einkauf wirklich stattgefunden hat. Naja, streiten brachte nichts und so hab ich zähneknirschend die 14€ abgeschrieben. Aber, man lernt ja d’rauß. Bei der Bestellung meines Netbooks über cyberport.de hab ich vorsorglich alle Werbeblocker, fremde Toolbars und sonstigen Kram ausgeschaltet. Aber? Nix! Arschlecken. Damit hatte ich nun auch die Bestätigung, dass die Begründung die Werbeblocker seien schuld an der Nichterkennung nichts weiter als fadenscheinig sind. Diesmal wollte ich mir das Geld nicht entgehen lassen. Man kann nicht erkannte Einkäufe über ein Formular auf der Homepage nachtragen lassen. Klingt doch super, dachte ich mir: wozu mit der nervigen Toolbar rumschlagen, wenn ich die Einkäufe sauber von Hand eingeben kann. Tja, 3 Einkäufe habe ich nachgetragen, das war vor 1.5 Wochen und sie sind bis heute noch nicht bestätigt. :roll:

So langsam hab ich echt die Schnauze Nase voll von dem Service. Wenn es hier nicht um ein bissl Geld ginge, dann hätte ich AdiCash schon längst gemieden.

Immerhin einen kleinen „Lichtblick“ gibt es. Man kann das System „austricksen“ und so zusätzlich ein bissl Geld machen (Moralapostel bitte nicht weiterlesen) 😉 Sofern ein Einkauf registriert ist, wird er sofort bestätigt und man bekommt die 2% gutgeschrieben –  unabhängig davon, ob man den Kauf später vll wieder storniert, zb. indem man die Waren  wieder zurückschickt! Besonders bei Amazon könnte man das gut nutzen, da die einen vorbildlichen Rücksendeservice bieten: Waren kaufen -> Gutschrift bei AdiCash bekommen -> Waren wieder zurückschicken und Warenwert wieder zurückbekommen. Und selbst wenn AdiCash später mal den Storno mitgeteilt bekommt, kann man sich das Geld immer noch vorher ausbezahlen lassen. Danach kann der AdiCash-Kontostand ruhig ins Minus laufen. Bisher wurde meine eine (unbeabsichtigte!) Amazon-Rücksendung aber (noch?) nicht von AdiCash registriert 😈

P.S.: was sagt ihr denn zu meinem coolen veränderten Adicash-Banner? hab ich selbst gemacht *stolz auf mich bin*

Schlagwörter: , , , , ,

13 Responses to “AdiCash.de – Nein Danke!”

  1. Whoopster says:

    Hi Moni,

    wenn die AdiCash Leute schief drauf sind hängen Sie dir eine Abmahnung wegen Verfälschung des Logos an 😉
    Ich halte nichts von solchen Affiliate-Programmen, die Sache kommt mir ja doch etwas komisch vor. Ich habe jetzt aber auch keine Lust mich durch ellenlanges Lesen deren AGBs vom Gegenteil überzeugen zu lassen 😉

    Liebe Grüße,
    Sascha

  2. Moni says:

    Ja, ich weiß, schei*** Abmahnerei, aber no risk no fun 😉 außerdem war’s ne nette Gelegenheit meine (nicht vorhandenen) Grafikkünste bissl zu trainieren.
    Ich finde es gibt solche und solche Affiliate-Programme. Ich bin zb. noch bei webmiles Mitglied, schon seit einigen Jahren, und bin sehr begeistert, hab schon einige Prämien darüber bekommen bzw. ersammelt und das völlig ohne Stress.

  3. Felicitas says:

    Hallo Moni,
    Deiner Ärger ist in diesem Fall berechtigt. Aber es kann auch klappen mit Adicash. Wie bei vielen Sachen, die mit wenig Aufwand viel bringen (und eine Toolbarinstallation ist in meinen Augen wenig Aufwand) muss man sich halt ein bissl reinhängen. Ich hab mich auch schon mal halb tot geärgert weil ich für meine Urlaubsbuchung keinen Bonus bekommen hab – allerdings war ich 100% selber schuld, weil ich versehentlich über den Rechner meinen Freundes (wir haben beide ein macbook) gebucht habe und er hatte die Toolbar nicht installiert. Um das wieder reinzuholen, hab ich jetzt angefangen, für Eltern und Verwandte und gute Freunde zu Reisen buchen. Das wirft echt was ab! Hab schön über 100€ zusammen. Vielleicht probierst Du´s ja auf diese Art noch mal. Und kleiner Tipp: die Toolbar kann man ausblenden. Vielleicht nervts Dich dann weniger.

  4. Tom Peters says:

    Hallo Moni,

    also ich finde die böse AdiCat eigentlich ganz niedlich :mrgreen: und wollte die fragen ob ich sie auch mal verwenden kann 😎 „Schief drauf“ bin ich auch nicht und darum gibt es auch KEINE Abmahnung! Das es manchmal Probleme gibt nervt nicht nur dich, aber AdiCash ist halt auf das Feedback der Shops und Netzwerke angewiesen und die sind leider nicht immer so flexibel wie wir und die User das wünschen. Auch die Toolbar wird ständig erneuert und nur mit den Usern können wir auch die Fehler finden und ausmerzen. 😉 CU

  5. Moni says:

    @Felicitas: Ich hab kein Problem mit Toolbars an sich und ich weiß auch, dass man sie ausblenden kann, das ändert aber nichts daran, dass sie mich beim surfen stört (wie oben beschrieben). Vor allem wenn man bedenkt wie oft man über einen der 1.800 (top!) von AdiCash unterstützten Shops stolpert. Das ist halt sehr ärgerlich und ich fände es schön, wenn AdiCash (wenn sie schon hier mitlesen 😉 ) dies auch in zukünftigen Updates irgendwie anders lösen könnten.

    Ich gebe zu, dass das mit dem Werbeblocker mein Fehler war, aber wie man sieht, hat das Ausschalten derselbigen bei der zweiten Bestellung ja wohl auch nichts geholfen, sie wurde trotzdem nicht erkannt. Woran’s gelegen hat weiß ich leider bisher nicht und so kann ich die Fehlerursache auch nicht abstellen.

    @Tom: ui, da hab ich ja nochmal Glück gehabt 😎 Klar kannst du die „böse“ AdiCat gerne weiterverwenden (auch wenn die Qualli nicht sehr gut ist). Ich hab auch noch das Originalfile mit den verschiedenen Ebenen…

    Ich war ob der Vorkommnisse in der letzten Zeit einfach angefressen und musste mir meinen Frust mal von der Seele schreiben. Ein oder zwei Aspekte kann man bei AdiCash sicher aufgreifen und vll dran arbeiten (zb. die lange Bearbeitungszeiten bei nachgetragenen Einkäufen) Ich werde trotzdem weiter AdiCash benutzen – ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sich noch alles zum guten wendet 😀

    Grüße nach Jena!

  6. Whoopster says:

    @Tom Peters:
    Das Vorgehen finde ich klasse, nämlich den Dialog mit den Usern zu suchen, auch wenn das Kind schon fast in den Brunnen gefallen zu sein scheint. Solches Feedback auf kritische Kommentare setzen ein Unternehmen gleich in ein anderes Licht, von daher „Daumen hoch“ von mir.

    Vielleicht wird die Moni ja als Bugreporterin bei AdiCash engagiert 😉
    Muß mir doch mal genauer durchlesen wie dieses Vertriebsmodell funktioniert…

    Schöne Grüße,
    Sascha

  7. Geo®ge says:

    Ich hatte am Anfang auch AdBlock-Plus bei einem Einkauf aktiviert und nichts wurde getrackt. War nur Kleinkram, trotzdem ärgerlich. Support hatte mir dann den Hinweis gegeben Werbeblocker auszuschalten, aber die schon genannte Werbeflut wollte ich nicht über mich ergehen lassen und da ich außerdem kein Freund von Toolbars bin, gehe ich immer direkt über die Webseite und nutze dafür den Addon-jungfräulichen IE und es klappt wunderbar. Der IE ist quasi mein Adicash-Browser. :) Ist keine große Umgewöhnung, da ich kein Impulsivkäufer bin der „vergisst“ über Adicash zu gehen. Man zahlt am Anfang sein Lehrgeld, das habe ich aber glaube ich schon wieder rein. 😉

    Grüße
    Geo®ge

  8. Chris says:

    Wer zuviel Javascript, niedrige Fixausschuettung oder dumme Versteckspielchen nicht mag (Coder wissen was ich meine), hier mal schauen: http://www.billigone.de (~1000 Shops, steigend)

    Vom Prinzip das Gleiche, jedoch mit feinen Unterschieden, wir geben z.B. 70% der Provision an euch weiter, dies kann zwar mal weniger sein als bei Adicash, meistens ist es jedoch viel mehr, vergleichen lohnt sich !!!

    Und falls immer noch unklar ist, woher das Geld kommt: „Es kommt vom Konsument, also von Dir selbst“.

    Kurze Erklaerung zum Thema Werbung:
    Firmen bezahlen Werbetraegern (Zeitung, Fernsehen, Internet, etc) viel Geld fuers herumzeigen Ihres Namens, mit dem Ziel dass dadurch mehr Produkte verkauft werden. Wenn diese Werbetraeger erfolgreich sind und die Firma nachweislich Umsatz dadurch generiert, erhalten die bzw. der jeweilige Werbungstraeger selbstverstaendlich eine Provision.

    Und wer finanziert die Werbung?
    Wer muss Sie ertragen?
    Wer kauft das Produkt?
    Wer wird nicht bezahlt?

    Genau, wir alle zusammen, die ganzen kleinen Konsumenten und hilflosen Opfer des taeglichen Werbekampfes der Giganten. Erschreckende Antwort ich weiss, doch es gibt eine einfache Loesung: Bonusshopping.

    Denn Bonusshopping bedeutet, dass diese Provision nicht in die Tasche von dicken Werbefirmen und TV Stationen fliesst, sondern wieder zum Konsument zurueck, d.h. online einkaufen wird ‚ganz einfach‘ um 5%, 10% und manchmal sogar 30% billiger.

    Dass wir 30% dieser Provision behalten (nachweislich!!!) und 70% davon an dich weitergeben, find ich ehrlich gesagt absolut fair und da die Zahl meine Idee war und das Team Sie anstandslos angenommen hat, fuehl ich mich jetzt ein bisschen wie Hobin Rood von den Raechern der Enterbten *ROFL*.

    Da Billigone auf standardkonformes, verifiziertes XHTML ohne Plugins, Javascripts oder sonstige Gags baut, laeuft es auf jedem Computer, Browser und Mobile schnell und resourcenschonend.

    Werbeblocker muessen selbstverstaendlich abgeschaltet sein, ihr koennt aber Binford maessig ‚lynx‘ benutzen, dann klappts auch ohne Banneranzeige :mrgreen: :mrgreen:

  9. startguthaben says:

    Hi Moni,

    schöner Trick mit dem zurücksenden 😀 , ich hab auch schon „professionellen“ gehört die sowas tag täglich machen. Die sitzen meist im Ausland und sind nicht auffindbar. Bestellen schön teure Anzüge und kassieren die Provision ab und zack geht das Teil wieder zurück. Die Wareneingänge von Unternehmen haben nur selten eine Kopplung an die Webshops. Aber Leute, das ist klarer Betrug und ist strafbar. Also Finger weg von solchen Methoden.

  10. Moni says:

    war auch nur ein Gedankenspiel 😉 muss jeder selbst wissen, was er tut

  11. Reise Fan says:

    hey moni, hast du 14 € rabatt bei expedia.de bekommen weil du affiliate bist oder weil du nur n normales rabatt paket hattest??

  12. Conny says:

    hallo zusammen,

    also im grunde möchte ich jetzt hier keine eigenwerbung machen aber die 2% fixprovision von adicash sind in der tat weit unter dem was ein vernünftiger cashback service seinen kunden bieten kann/muß. wenn ihr wirklich nicht mehr bezahlen wollt als nötig dann solltet ihr euch mal bei den anderen anbietern in der branche umsehen. hier gibt es nämlich tatsächlich fast überall mehr zu holen… wir selbst zahlen ca. 2/3 unserer vermittlungsprovisionen an unsere kunden aus und liegen damit in einem bereich wo es nicht nur um pfennig beträge geht sondern sich der aufwand beim einen oder anderen einkauf auch richtig lohnt 😛

    grüssle,
    conny
    Mega24 Cashback

  13. Krümel says:

    die Kommentare verkommen ja zum Werbeplatz 😀
    Billogone hat sich scheinbar schon wieder verabschiedet, denn die Seite wird nicht gefunden. Das ist natürlich super, wenn man Boni sammelt und das Ding dann einfach geschlossen wird. Aus dem Grund bleibe ich lieber bei den großen Programmen. Was bringen einem vollmundige Versprechungen, wenn man seinen Bonus nie sieht :/

Leave a Reply