payday

Mai 30 2008

Ungeahnte Möglichkeiten

Category: pc:stuff,Studium & ArbeitMoni @ 11:34

Nachdem ich auf Arbeit letztens übermütigen Arbeitseifer bekundet habe, was das Schreiben meiner Diplomarbeit angeht und die begrenzten Nutzungsmöglichkeiten der Arbeitsressourcen am Wochenende beanstandet habe, hat man mich mit einem VPN-Zugang versorgt. Nicht, dass ich das am WE (hallo, WE?!) nutzen würde, aber was man hat, das hat man – so meine Devise *g* Damit die Authentifizierung von Zuhause aus auch 99,9 %ig sicher abläuft, bekommt man von der internen IT ein Token, genauer gesagt ein One-Time Password Token der Firma VeriSign, ausgehändigt. Der auf Knopfdruck generierte Code in Verbindung mit einer selbstgewählten PIN soll ein ziemlich sicheres Zugangspasswort darstellen.

Solche Spielerei ziehen mich ja magisch an, also hab ich gleich mal ausgetestet, was man damit alles machen kann, wo man überall hin kommt. Dabei habe ich eine interessante Entdeckung gemacht: MS Outlook gibt es auch als Webmail bzw. Weboberfläche! Das ganze nennt sich Outlook Web Access (OWA) und sieht fast 1:1 wie die Client-Software aus, incl. nahezu aller Outlook-typischen Funktionalitäten. Einfach Klasse! Damit kann man von Zuhause aus auf seine Firmen-Emails zugreifen.

Dumm nur, dass meine Mails an Firmenadresse #1 an die Adresse einer Firma #2 weitergeleitet werden, sodass ich effektiv im Outlook Web Access, welches Firma #1 sponsort, nichts sehe (Versenden klappt natürlich trotzdem, aber worauf solll ich antworten?). Schade, das wäre die ideale Lösung gewesen, um sich mit nem kühlen Cocktail in die Sonne zu verdrücken ohne dass der Chef davon etwas mitkriegt, schließlich kann man ja die vermeindlichen Kontroll-Mails beantworten (WLAN-Abdeckung sei Dank) ohne auch nur in der Nähe des Arbeitsplatzes zu sein :mrgreen:

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Leave a Reply