payday

Dez 17 2008

Juhu, ich habe gewonnen!

Category: Allgemeines,blog:stuffMoni @ 10:27

delivery dvdund zwar eine handsignierte DVD von Till Nowak und seinem mehrfach international ausgezeichnetem animierten Kurzfilm Delivery. Der Gewinn stammt aus Puh’s großer Weihnachtsverlosung. Puh hat viele, teilweise namhafte, Firmen angeschrieben und tolle Preise zur Verlosung bereitgestellt bekommen, die er nun an seine Leser gegen eine kleine Leistung abgibt. Schaut ruhig mal auf seinem Blog vorbei. Selbst wenn man nichts gewinnt, macht es doch Spaß sich an den Aktionen zu beteiligen.

Vielen Dank an Puh! 😀

Wenn wir gerade dabei sind, dann möchte ich mich auch ganz doll bei Elke bzw. dem Spielkind bedanken, die mir eine ganz liebe Weihnachtspostkarte geschickt hat. Ich hab mich sehr gefreut! 😀

(Bildquelle: Puh’s Blog)

Schlagwörter: , , , ,


Dez 16 2008

Beinahe-Katastrophe!!!11elf

Category: blog:stuff,PrivatMoni @ 01:20

Am Wochenende bin ich nur soooooo knapp am absoluten Super-GAU vorbeigeschrammt, denn beinahe hätte mein bester Freund meinen Blog entdeckt. Ja, das ist jetzt nichts dramatisches, werden einige denken, aber für mich schon. Bis auf eine Ausnahme (Hallo Alex 😉 ) kennt niemand meiner Reallife-Freunde meinen Blog und ich möchte es, so weit es geht, auch dabei belassen. Wieso? Hm, mein Blog ist nicht nur eine Sammlung von Netzfundstücken sondern vor allem auch ein Stück weit mein persönliches Tagebuch (auch wenn die persönlichen Beiträge in letzter Zeit eher rar sind) und niemand lässt gerne andere Leute seine persölichen Gedanken lesen. Warum ich’s dann trotzdem mache? Ganz einfach: zum einen mag ich mich, wie jeder soziale Mensch, mitteilen und meine Gedanken in irgend einer Weise loslassen. Wenn man im sozialen Umfeld schon keine Möglichkeit dazu hat, dann eben in Form eines Blogs. Zum anderen rede ich hier weitensgehend frei, weil mir meine Leser unbekannt, sind. Ich kenne sie nicht (persönlich) und damit hat ihre Meinung über mich keine Auswirkungen auf mein Leben bzw. mein Umfeld (was bei echten Bekanntschaften anders ist). Ja, ich unterscheide da zw. RL und VL. Es gibt einige Dinge, über die ich mit meine Freunden face-2-face nicht reden würde, hier aber ohne Probleme ansprechen kann. Trotz der leicht herausfindbaren Realdaten zu meiner einer ermöglicht mir die Anonymiät wesentlich offener zu sein. Und genau diese Chance möchte ich mir nicht nehmen lassen, so dass ich meinen echten Freunden (so schwer es mir fällt) nichts von meinem Blog erzähle.

Zurück zu meinem besten Freund und dem vergangenen WE. Was war passiert? Dummer Zufall mal wieder. Ich habe ein Profil bei Mister Wong, dem online Bookmark-Dienst und dummerweise hatte ich mal einen gespeicherten Link mit dem Nickname meines Freundes getaggt. Am Samstag hat er nun mal nach seinem Nick gegoogelt – man(n) muss ja wissen was so über einem im Netz zu finden ist – und der aller erste Googletreffer (vielen Dank an Mr. Wong für die ausgezeichnete Googlearbeit!) war genau mein Wong-Profil bzw. der getaggte Link. Da der Link privat war, also nur für mich einsehbar, hat mein Freund mich natürlich gleich drauf angesprochen. Als ich die Zeile gelesen habe, war ich sooooo kurz vor einem Herzinfarkt, denn in meinem Wong-Profil war nicht nur mein Blog verlinkt, sondern obendrein auch noch sein Weihnachtsgeschenk – doppelter Super-Gau also. Pures Adrenalin und höchstgradige Panik schossen durch meinen ganzen Körper. Kaum nen klaren Gedanken fassend habe ich schnell alle verräterischen Links gelöscht und obendrein mein Blog auf dem Server umbenannt, weil mir einfach nichts besseres einfiel um das drohende Unheil abzuwenden. Hätte er mein Blog entdeckt, hätte ich ernsthaft überlegt es zu schließen oder irgendwie umzuziehe. Vielleicht war die Reaktion übertrieben, aber ich war auch noch nie vorher in der Situation. Ich weiß nicht, was er darüber denken würde, aber zumidenst hätte ich über ihn dann in Zukunft nichts mehr bloggen können (und das, wo er mich doch die meisten Nerven kostet *g*).

Zum Glück ist besagte Person nicht mal ansatzweise so dedektivisch veranlagt wie ich *g*. Er hat sich nicht ein mal auf meinem Profil umgesehen, geschweige ist ihm der Link zu meinem Blog ins Auge gefallen. Was war ich erleichtert als ich das erfahren habe! Davor hatte ich eine unruhige Nacht, denn bevor ich meinen Freund indirekt zu der Geschichte ausfragen konnte, hatte er sich am Abend einfach ins Bett verkrümelt.

Im Nachhinein bin ich sehr erleichtert, dass nichts passiert ist, da ich wirklich nicht wüsste, wie ich damit umzugehen hätte.

An meine bloggenden Leser hier: wie seht ihr das? Kennen eure Freunde euer Blog? Habt ihr was dagegen oder habt ihr ihnen so gar davon erzählt? Ist es nachvollziehbar, wie ich denke?

Schlagwörter: , , , ,


Dez 15 2008

Mein Wunsch-Weihnachtsgeschenk

Category: AllgemeinesMoni @ 19:59

Dürfte ich mir atm etwas vom Weihnachtsmann wünschen, dann wäre es eine Shisha und zwar genau diese hier:

[singlepic id=258 w=320 h=240 float=center]

Luxira XL 88cm (weiß) von Aladin

Wie so oft bin ich durch meinen besten Freund zum Shisha-Rauchen gekommen. Er hat sich eine gekauft und mich auch mal rangelassen. Und ich muss sagen, in gesellige Runde ist das wirklich eine tolle Sache. Sehr schön zu abschalten und nicht sonderlich schädlich. Meine eigene Shisha darf natürlich nicht irgend eine seine, sondern sie muss, neben den entsprechenden Funktionalitäten, vor allem auch stylisch aussehen. Die Ausgesucht gibt es zwar in einigen Online-Shops, aber leider ist sie nirgends verfügbar oder auf Lager. Naja, aber da der Weihnachtsmann bei mir eh immer unzuverlässig ist und die besten Geschenke die von mir selbst sind, werde ich diese Anschaffung aufschieben bis ich meine neue Wohnung habe. Und bis dahin ist das Modell dann auch hoffentlich irgendwo verfügbar.

Alternativ würde ich das gute Stück natürlich auch zum Geburtstag in 2 Monaten nehmen 😉

Schlagwörter: , ,


Dez 12 2008

Erleichterung

Category: AllgemeinesMoni @ 14:34

Man, was bin ich erleichtert. Heute Vormittag war ich beim Zahnarzt. Den Besuch hab ich schon über ein Jahr rausgezögert, weil meine Weisheitszähne gekommen sind und ich befürchtet hab, dass die sofort alle raus müssen. An die Schmerzen mag ich gar nicht denken. Man hört da ja so einige Horrorgeschichten. Ich bin, was das angeht, schwer vorbelastet, weil ich als Kind ne Zahnspange hatte und dafür hat mir der Kieferchirurg gefühlt 3/4 des Gebisses rausgerissen. Also saß ich heute um 10:30 beim Zahndoc und hatte schon ganz feuchte Hände. Als er bzw. es war eine sie mich dann bittet meinen Mund aufzumachen, dachte ich, jetzt hat dein letztes Stündlein geschlagen. Aber Pustekuchen! War gar nicht so dramatisch wie ich mir des vorgestellt hab. 3 von 4 Weißheitszähne sind schon da (der 4. ist im kommen) und nur einer sitzt schief. Dadurch kann ich meine Zähne nicht richtig schließen (Überbiss), aber laut Zahnärztin ist das wohl nicht so schlimm. Sie meinte, so lange ich keine Schmerzen habe oder sonst irzahngendwas behindert wird, ist es nicht akut ihn rauzunehmen. Man war ich erleichtert!!! Mir sind 3t Felsbrocken vom Herzen gefallen.  Den 4. Weißheitszahn muss man noch etwas beobachten. Da er momentan nur nen Sück rauguckt und sich ne Zahnfleischtasche gebildet hat, ist dieses Gebiet anfälliger für Infektionen. Bisher  verlief aber alles reibungslos.  Außerdem wurde ich gelobt, wie toll geputzt meine Zähne sind, war so gut wie kein Zahnstein zu finden,  von Karries reden wir gar nicht erst. Dumm nur, dass ich es wohl etwas übertrieben hab. Ich hab wohl bisher immer so heftig beim Zähneputzen horizontal gerubbelt, dass bei manchen Zähnen der Zahnhals bissl frei liegt, was vor allem bei heißen/kalten Speißen/Getränken und beim Putzen wehtut. Das wächst dummerweise nicht wieder nach. Deswegen soll ich mir jetzt ne ganz weiche Zahnbürste und extra Zahnpasta kaufen und immer von rot nach weiß putzen. Damit sollte es besser werden, andernfalls müsste man über eine „Füllung“ nachdenken, aber so schlimm ist es noch nicht bei  mir.

Zur Belohnung bin ich dann auf’n Christkindlesmarkt und hab mir ne Tüte gebrannter Macadamanüsse gegönnt. Ich kann’s mir ja leisten 😀

Schlagwörter: , , ,


Dez 11 2008

Flockes 1. Geburtstag und Trauer ums Geschwisterchen [Update]

Category: Aktuelle Nachrichten,NürnbergMoni @ 11:23

Gestern hat der Nürnberger Tiergarten bekannt gegeben, dass eines der beiden neuen Eisbärzwillinge gestorben ist  😥 Es war wohl von Anfang an das Schwächere der beiden Geschwister von Flocke. Vera, die Eisbäremutter, hat es wohl immer angestupst, aber seit gestern ist das Kleine nicht mehr auf den Gehegekameras zu sehen. Das ist wirklich traurig! Aber hoffentlich kommt wenigstens das zweite Tier durch. Bisher kümmert sich Vera wohl sehr gut um den zweiten Kleinen, von dem noch immer nicht bekant ist ob es ein Juge oder ein Mädchen ist. Damit das so bleibt, wird es auch keine Geburtstagsfeier für Flocke geben. Die feiert nämlich genau heute ihr 1-Jähriges im Nürnberger Tiergarten. Da liegen Freude & Trauer so nah beieinander.

Für Flockefans gibt es dennoch eine kleine Überraschung. An der Flocke-Bude auf dem Christkindlesmarkt werden Postkarten mit dem original Tatzenabdruck von Flocke gestempelt. Naja, wer’s braucht. Aber ich muss ja ruhig sein mit meiner Silbermünze, ne 😉

Update

Nun ich auch das zweite Eisbärenbaby tot. 😥 😥 😥

(via News aus Franken)

Schlagwörter: , , , , ,


Dez 11 2008

Ron Zacapa – Nur das Beste für den Besten.

Category: AllgemeinesMoni @ 01:15

Momentan stecke ich ja so tief in der Diplomarbeit, dass ich (m)ein normales Leben gar nicht mehr auf die Reihe bekomme. Die einfachste Dinge, wie zb. einen Brief auf die Post bringen, schaffe ich nicht ohne 10fache Erinnerungen und Mahnungen (nicht die finaziellen). Deswegen habe ich auch bisher noch keine Geschenke für meine Family und ich werde auch keine mehr besorgen bis auf ein paar Kleinigkeiten. Fehlt mir einfach die Zeit und vor allem die Kraft für. Naja, bis auf für eine Person. Meinen (besten) Freund. Eigentlich hatte ich vor, angeregt durch die Blogwichtelaktion von Chitime, ein kleines Päckchen  zu packen und ihm das dann ohne Absender zuzuschicken. Ich wollte ihm ne Freude machen und er sollte das Gefühl bekommen, dass ihm da jemand was gutes getan hat und natürlich sollte er ein bissl rätseln, wobei ich denke, dass er mich sicher schnell identfiziert hätte *hihi*.

Allerdings hat er meine Pläne durchkreutzt, als er mir vor ein paar Tagen eröffnet hat, dass er mir ein Geschenk gekauft hat. Dazu muss man wissen, dass wir beste Freunde (manchmal auch mehr als das) sind, aber Geschenke bisher noch nie ein Thema waren (außer die Starcraft-Spiel, was er mir mal – nicht uneigennützig – geschenkt hat. fand ich aba doof *g*) Damn, jetzt war ich in Zugzwang und „musste“ ein offizielles Geschenk kaufen. Und obwohl wir uns schon so lange und sehr intensiv kennen, hatte ich keine Ahnung was ich ihm kaufen soll; ich kann  einfach nicht einschätzen, was ihm gefallen würde. Immerhin hat er mir meine Bedenken abgenommen, als er gemeint hat, es ist die Geste die zählt. (Stimmt schon, aber hey, wer kann sich an der Geste erfreuen, wenn die Geste mit ein Paar Socken daher kam? *g*).

Während eines langen Gespräches habe ich dann doch eine Idee bekommen, was ich ihm schenke könnte. Er mixt sehr gerne Cocktails und, good damn, er tut das verdammt gut. Ich liebe seine Caipis und seinen Planters Punsh! Wir hatten es gerade davon, dass seine Alkoholbar momentan ziemlich leer ist und er momentan auch nicht das Geld hat, sie aufzufüllen. Tja, und deswegen habe ich ihm heute Alkoholika gekauft. Nein, keine ganze Bar, sondern „nur“ eine Flasche braunen Rum. Aber nicht irgendeinen billigen Fusel, sondern eine Flasche Ron Zacapa Centario. Das sagt euch nix? Keine Sorge, das hat es mir vor dem Besuch in der Destille im Mercado auch nicht. Der Rum ist 23 Jahre alt und stammt aus Guatemala. Er hat schon sehr viele Auszeichnungen bekommen und Kritiker bezeichnen ihn als den beste Rum der Welt.

[singlepic=257,320,240,watermark,center]

Tja, nur das Beste für meinen besten Freund…

Das Gute hat natürlich auch immer seinen Preis und der liegt hier bei stolzen 9,90€ pro 100ml, aber das war es mir wert. Das ist er mir wert. Ich habe leider keine Ahnung von Alkoholika und schon gar nicht von gutem oder schlechtem Rum, aber ich habe dem Verkäufer vertraut und Google hat ihn bestätigt. Beim Kauf kam ich mir allerdings leider sehr unbeholfen und fehl am Platz vor. Ich konnte die Arbeit und das Wissen des Verkäufers, der sehr bemüht war, leider in keinster Weise honorieren, weil ich von der Materie nichts verstehe und bei der Rumprobe, die er mir angeboten ich aber zunächst ausgeschlagen hatte, hab ich mich auch nicht grad rümlich angstellt. Woher sollte ich wissen, das man bevor man das Zeug runterkippt auf der Zunge zergehen lässt erst einmal dran riecht. Naja, ich hoffe der Verkäufer hat es mir nicht übel genommen, immerhin hab ich dafür sein bestes Pferd im Stall gekauft. Ich hoffe mein Freund hat so viel Ahnung um zu erkennen was für eine braune Flüssigkeit er da auspackt, ansonsten muss ich ihn aufklären, damit er auch ja versteht, wie sehr ich ihn lieb hab bzw. wie wichtig er mir ist.

Schlagwörter: , , , ,


Dez 10 2008

Der Weihnachtsmann – es gibt ihn doch und er trägt gelb!

Category: blog:stuffMoni @ 19:24

18:40 Es klingelt an der Tür und ich bin nicht ensprechend angezogen, um jemanden die Tür aufzumachen.  :mrgreen: Ich überlege, ob ich nicht rausgehen soll.

18:41 Die Neugierde siegt und ich zieh mir fix was über.

18:42 Hm, keiner an der Tür. Mal die Gegensprechanlage probieren.

18:43 „Pakeeeet für Sie!“ schallt es mir entgegen und im Bruchteil einer Sekunde strahlen meine Augen.

18:44 In kurzer Hose und ohne Strüpfe stiefel ich durch den Schnee – bei uns hat es heute den ganzen Tag geschneit – um zum Haupteingang zu kommen.

18:45 Ich bin am Haupteingang angekommen und was sehe ich dort? Den gelben Postboten mit einer Menge Pakete in der Hand und eins davon ist MEEEEEEEEEEEINS! Mein Wichtelgeschenk, auf das ich schon so lange gewartet habe. 😀 Auch wenn der Postbote eher mürrisch war, hätte ich ihn umarmen können – bildlich gesprochen 😉

18:46 Zurück in der Wohnung, bibbernd, aber Geschenk aufmachen! Und zum Vorschein kommt…… tada:

[singlepic=256,320,240,watermark,center]

Ein ganz lieber, persönlich geschriebener Brief, eine kleine Wärmflasche mit Herzchen drauf und ein kleiner, knuddeliger Teddybär! Ich freu mich riesig. Ich liebe Teddybären und mein Wichtel, Timm vom Fearblog, scheint wirklich aufmerksam meinen Blog durchstöbert zu haben.

Viele, vielen Lieben Dank dafür, Timm! Du hast genau das richtige gefunden! Jetzt wärm ich mich an der Wärmflasche auf und der kleine Teddy bekommt heute den besten Platz in meinem Bett 😉 Fühl dich gedrückt dafür von mir. Dafür hat sich das Warten wirklich gelohnt.

Danke auch an Chitime für’s Durchführen der Blog-Wichtelaktion, war auch ganz schön stressig, ne 😉

Schlagwörter: , ,


Dez 09 2008

Fotogeschenke mit noch mehr Pfiff!

Category: AllgemeinesMoni @ 16:16

[Trigami-Anzeige]

Fotogeschenke mit noch mehr Pfiff!

Selbstgestrickte Wollsocken, dick machende Pralinen, unpassende Krawatten – wollen Sie an Weihnachten lange Gesichter vermeiden? Dann sind die neuen, pfiffigen Fotogeschenke des Online-Fotoversandhandels ExtraFilm eine echte Alternative zu unspektakulären und unpersönlichen Weihnachtsgeschenken.

ExtraFilm bietet pünktlich zu den Festtagen ganz neue Präsente mit persönlichen Fotos und Texten an. Egal, ob kuschelige Kissen, Lätzchen für die Kinder oder Klassiker wie Tassen, Mausmatten und T-Shirts, auf der Webseite www.extrafilm.de findet jeder Ideen für das passende Geschenke. Dank einfacher und klarer Navigation ist das perfekte Präsent im Nu gestaltet und bestellt. Wer es eher schlicht mag, der verziert die Zaubertasse oder das Handtuch mit einem schönen, selbst aufgenommenen Foto. Aber auch Designfreunde kommen nicht zu kurz: Per Mausklick kann aus zahlreichen Mustervorlagen ausgewählt werden. In Kombination mit dem eigenen Foto entsteht ein attraktives und individuelles Geschenk. Den letzten Schliff geben dann ein Name, ein origineller Spruch oder ein netter Gruss an die Lieben direkt auf dem Fotoprodukt. „ExtraFilm war es wichtig den Kunden grafische Vorlagen anzubieten, ohne die individuellen Gestaltungswünsche einzuschränken. Das ist in diesem Produktsegment einzigartig auf dem Markt“, berichtet René Baumann, Marketmanager für ExtraFilm.

Natürlich bietet das Unternehmen seinen Kunden noch viel mehr: Wie wär’s mit einem Fotobuch für die Bilder der Weihnachtsfeier oder einem individuellen Kalender mit den eigenen Fotos für das Jahr 2009? Wer jetzt noch bestellt profitiert vom 25% Rabattangebot zu Weihnachten. Alle bis 14. Dezember eingehenden Bestellungen werden bis Weihnachten direkt nach Hause geliefert. Die Lieferanschrift ist frei wählbar, so kann man seine Kreationen direkt an seine Freunde versenden.

ExtraFilm Fotogeschenke

Über Extra Film:

Die Firma ExtraFilm ist ein Tochterunternehmen der international tätigen Spector Photo Group. ExtraFilm bietet auf ihrer Webseite www.extrafilm.de einen digitalen Online-Fotoentwicklungsservice an. Digitalfotos können nicht nur als einfache Abzüge auf Fotopapier, sondern zum Beispiel auch als personalisierte Fotogrusskarten, Foto-Kalender und Foto-Geschenkartikel, Foto-Leinwand oder als Fotobuch bestellt oder gratis in Online-Fotoalben organisiert werden. Digitale Fotoaufträge können auch offline, durch Einsenden von Datenträgern in einer Fototasche, erteilt werden. Für die Gestaltung von persönlichen Fotoalben steht die Gratis-Bestellsoftware DESIGNER zum Download bereit. Die Bestellung kann dann per Post auf selbst gebrannten CDs/DVDs oder via Internet-Upload getätigt werden.

Schlagwörter: , ,


Dez 08 2008

Glückskeks

Category: WebfundstückeMoni @ 08:38

Glückskeks

(via Loft75)

Schlagwörter: , , , ,


Dez 05 2008

Dumm gelaufen!

Category: Fun:stuff,WebfundstückeMoni @ 10:22

Ein sehr schönes Beispiel für „dumm gelaufen“ oder neudeutsch „FAIL“ habe ich heute bei Tom vom Bestatterweblog gefunden, dass ich euch nur empfehlen kann:

In einer der Filialen müssen wir uns den Hof mit einer kleinen IT-Firma teilen. Ziemlich arrogante Pinsel, die Leute von dieser Firma. Insbesondere der Geschäftsführer kommt mir immer so hochnäsig und schnöselig daher, daß unsere gegenseitige Ablehnung von Anfang an zementiert war. Aber gut, im Grunde haben wir nicht viel mit denen zu tun, also soll es mir egal sein.

Heute habe ich aber so ein klein wenig Schadenfreude empfunden.

Die IT-Jungs sind nämlich nicht immer da und kommen für gewöhnlich auch immer recht spät zur “Arbeit”. Deshalb trifft sie unsere DHL-Botin auch nie an. Das bescherte den IT-Boys immer wieder Benachrichtigungskarten für nicht zustellbare Pakete und Päckchen, mit denen sie dann ihre Sendungen in der nächsten Kreisstadt abholen durften. Sehr lästig.

Irgendwann hat dann die DHL-Botin vorgeschlagen einen so genannten Garagenvertrag zu machen. So ein Wisch entbindet die Botin von der Verantwortung und ermöglicht es ihr die Päckchen beispielsweise in einer Garage des Empfängers oder hinterm Haus auf der Kellertreppe abzulegen und stellvertretend für den Empfänger auf dem Pieps-Display zu unterschreiben.
Wenn man irgendwo am Haus einen Platz hat, an dem einem vermutlich niemand die Pakete wegnimmt, ist das eine praktische Sache. Nun verfügen die ITler aber weder über eine Garage, noch über eine Kellertreppe. Also haben sie extra für diesen Zweck eine graue Mülltonne angeschafft und hinters Haus gestellt. Da legt die Botin nun schon seit Monaten immer wieder Päckchen und Pakete ab und die Jungs holen sich das Zeug, wenn sie denn dann mal irgendwann aus dem Koma erwachen und etwas “arbeiten”.

Heute Morgen war die Aufregung aber groß…

Du willst wissen, wie es weiter geht? Dann hier lang und lachen nicht vergessen! :mrgreen:

Schlagwörter: , , , , , ,


« Vorherige SeiteNächste Seite »