payday

Mai 31 2008

No Risk, No Fun

Category: music:stuff,WebfundstückeMoni @ 16:15

Gestern Nacht bin ich auf ein paar sehr schöne Videos aufmerksam gemacht worden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ingesamt sind es 6 Compilations die Szenen aus dem Extremsport zeigen, untermalt mit toller Musik. Einfach mal in Ruhe anschaun.

No risk, no fun [#2], [#3], [#4], [#5], [#6]

[31.05.2008 01:21:50] Freund: jo die filme sind so toll, dass in mir seit ich sie kenne immer wieder das gefuehl hochkommt, dass mir was fehlt im leben

Kann ich nachfühlen…!

P.S.: dort gehört und für sehr gut befunden: Xavier Naidoo feat. Curse – Soulmusik

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Mai 31 2008

G vs. g

Category: Aktuelle Nachrichten,pc:stuff,WebfundstückeMoni @ 01:49

Ich hasse Veränderungen und deswegen mag ich auch das neue Favicon von Google nicht. Das kleine das neue Favicon von Google ist hässlich, ich will das alte das alte Favicon von Google wieder haben!

Das neue Icon scheint in der „ganzen“ Blogosphäre nicht gut anzukommen. Ein möglicher Grund für die Änderung könnte eine eingetragene Marke auf das große G sein.

*Edit* Wer das alte (oder ein ganz anderes) Favicon haben will, der kann dies mit dem Addon Favicon Picker für den Firefox erreichen.

Schlagwörter: , , ,


Mai 31 2008

Die ultimative Insektenvernichtungswaffe…

Category: AllgemeinesMoni @ 00:48

… ist Haarspray! Hilft vor allem gegen diese kleinen besch*** Stechviecher, die sich durch das Licht angezogen, in mein Zimmer verirrt haben. Tja, pech, ein langer, quallvoll, dahinsiechender, klebriger Tod sei ihnen gewiss. Kein Mitleid!

Bedenklich ist eher, dass Haarspray als Stechviechervernichtungswaffe ein finanzielles Desaster darstellt. Die halbe Flasche ist schon leer. Und ob es gesundheitlich vertretbar ist, wenn die Giftwolke dann auf mich herab sinkt *hust hust*, mag ich auch zu bezweifeln. Aber hauptsache die Viecher sind TOT!

Schlagwörter: , , , , , ,


Mai 30 2008

Whörder See am Abend

Category: SportMoni @ 23:44

Zur Zeit nehm ich es ganz schön ernst mit dem Sport. 3 mal die Woche Fitnesstudio und unregelmäßig Radfahren (wenn es sich halt ergibt). Nach jedem Tag Pause hab ich schon Entzugserscheinungen bzw. das Gefühl „Das letzte mal ist aber schon sooo lange her, jetzt musst mal wieder was tun.“ Aber bisher macht es mir noch Spaß und das ist ja das Wichtigste! Ich hab mir sogar eine Waage (Beurer BG 55 sw) gekauft, muss ja schließlich alles fein dokumentiert werden (und ich liebe Zahlen! *g*), so richtig mit Körperfett-, Körperwasser-, Muskelanteil, Knochenmasse und Energieumsatz. Achja, Gewicht messen kann sie natürlich auch :mrgreen: War nicht gerade billig, aber dafür hat sie STYLE!

Um mich auch an das Sporteln im Freien zu gewöhnen, war ich heute Abend das erste mal alleine, ohne joggene Begleitung, mit dem Rad um den Whörder See unterwegs. Was ich dabei gelernt habe?

  1. beim nächsten mal UNBEDINGT das Licht ans Fahrrad montieren! Nicht nur, dass mich die anderen sehen, was für sich alleine ja schon ziemlich wichtig ist um die Uhrzeit, sondern vor allem dass ich selbst den Weg sehe. Kurz vor’m Sonnenuntergang kann es in dichten Waldstücken extrem dunkel werden, sodass man die Hand vor Augen nicht sieht, geschweige denn den Weg.
  2. ich muss mir endlich einen neuen Sattel kaufen. Auf dem jetzigen halte ich es ja keine halbe Stunde aus. Ist mir viel zu hart und macht *aua* Vielleicht sollte ich ihn auch mal etwas höher stellen, damit ich nicht Gefahr laufe, dass mir wieder die Füße einschlafen und weh tun. Wurde auch schon von meinem sportlichen Begleiter bemerkt. Genauso wie, dass meine Gabel verkehrt herum montiert ist (*gg*) und dass irgendwas mit dem Nachlauf an meinem Rad nicht stimmt. Alles in allem ist’s noch nicht so wirklich Radfahren-tauglich bzw. wie sagt man so schön: verbesserungswürdig.
  3. Mundschutz! Ich weiß jetzt wie sich mein Auto im Sommer auf der Autobahn fühlen muss, von wegen Fliegenklatscher und so 😉 Ist nicht toll. Schmeckt auch nicht lecker.

Spaß hat’s gemacht, incl. kleinerer Anstrengungsphasen. Auch wenn ich mir danach anhören durfte, dass 11,2 km/h Durchschnittsgeschwindkeit wohl „arschlangsam“ sind. Naja, meine Herzfrequenz hat mir gezeigt, dass ich mit der aktuellen Leistung genau richtig liege. Von daher mach ich mir da keinen Druck.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,


Mai 30 2008

Ungeahnte Möglichkeiten

Category: pc:stuff,Studium & ArbeitMoni @ 11:34

Nachdem ich auf Arbeit letztens übermütigen Arbeitseifer bekundet habe, was das Schreiben meiner Diplomarbeit angeht und die begrenzten Nutzungsmöglichkeiten der Arbeitsressourcen am Wochenende beanstandet habe, hat man mich mit einem VPN-Zugang versorgt. Nicht, dass ich das am WE (hallo, WE?!) nutzen würde, aber was man hat, das hat man – so meine Devise *g* Damit die Authentifizierung von Zuhause aus auch 99,9 %ig sicher abläuft, bekommt man von der internen IT ein Token, genauer gesagt ein One-Time Password Token der Firma VeriSign, ausgehändigt. Der auf Knopfdruck generierte Code in Verbindung mit einer selbstgewählten PIN soll ein ziemlich sicheres Zugangspasswort darstellen.

Solche Spielerei ziehen mich ja magisch an, also hab ich gleich mal ausgetestet, was man damit alles machen kann, wo man überall hin kommt. Dabei habe ich eine interessante Entdeckung gemacht: MS Outlook gibt es auch als Webmail bzw. Weboberfläche! Das ganze nennt sich Outlook Web Access (OWA) und sieht fast 1:1 wie die Client-Software aus, incl. nahezu aller Outlook-typischen Funktionalitäten. Einfach Klasse! Damit kann man von Zuhause aus auf seine Firmen-Emails zugreifen.

Dumm nur, dass meine Mails an Firmenadresse #1 an die Adresse einer Firma #2 weitergeleitet werden, sodass ich effektiv im Outlook Web Access, welches Firma #1 sponsort, nichts sehe (Versenden klappt natürlich trotzdem, aber worauf solll ich antworten?). Schade, das wäre die ideale Lösung gewesen, um sich mit nem kühlen Cocktail in die Sonne zu verdrücken ohne dass der Chef davon etwas mitkriegt, schließlich kann man ja die vermeindlichen Kontroll-Mails beantworten (WLAN-Abdeckung sei Dank) ohne auch nur in der Nähe des Arbeitsplatzes zu sein :mrgreen:

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Mai 30 2008

Mein Arbeitsplatz

Category: Studium & ArbeitMoni @ 10:58

An dieser Stelle entsteht zur Zeit meine Diplomarbeit:

Ich lass das mal so stehen.

Schlagwörter: , ,


Mai 25 2008

Doppelt hält besser?

Category: SportMoni @ 02:05

Sagt man ja immer. Einen Film am gleichen Abend zweimal schauen macht ihn nicht zwangsläufig besser (VOX: „Verrückt nach Marry“). Aber das kommt davon, wenn man nur kurz was suchen wollte und dann auf der gefunden Seite hängen bleibt… 2,5h. So geschehen bei Sportlerfrage.net Die Seite gefällt mir, die werd ich mal im Auge behalten. Zur Zeit sauge ich eh alle möglichen Informationen rund um das Thema Sport und Fitness auf wie ein nasser Schwamm. 😀

So, jetzt geht’s aber defintiv ins Bett. Muss morgen fitt sein, da ich einem gemeinsamen Krafttraining mit anschließender See-Umradlung (Whörder See: 6,2 km) zugesagt habe. Ich hoffe, mir bleibt im Vergleich zum letzten mal so ein krasser Abschlusssprint erspart 😉

gn8, me

P.S.: Das letzte mal, als ich unfreiwillig einen Film am gleichen Abend zweimal geschaut habe, ist schon eine Weile her. Damals hat ein vermeindlicher Gute-Nacht-Schlummertrunk dummerweise genau das Gegenteil bewirkt: ich hab bis 4 Uhr in der Früh wach im Bett gesessen und fern geschaut. Also, für all diejenigen, die z. B. in der Prüfungszeit alles andere aber bloß keinen Schlaf gebrauchen können, hier mein Geheimtipp: warme Milch mit Cappuchino-Pulver!!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Mai 21 2008

Raus hier, wir schließen, hop hop!

Category: AllgemeinesMoni @ 21:24

Nach getaner Arbeit und anschließendem Fitness-Workout wollte ich heute noch eine Kleinigkeit einkaufen, schließlich ist morgen Feiertag. Zum Glück befindet sich der Supermarkt genau gegenüber dem Fitnessstudio. In einer viertel Stunde würde der Markt zwar offiziell schließen, aber ein bissl Obst und Gemüse sollte ja schnell besorgt sein, dachte ich. Ich war vor allem in der sicheren Annahme, dass ab dem Ladenschlusszeitpunkt zwar keine neuen Kunden mehr hineingelassen werden, die verbliebenen dafür aber noch „in Ruhe“ ihren Einkauf beenden können. Weit gefehlt! Noch während der Kirchturm 20:00 schlug, sind Heerscharen an Supermarkt-Mitarbeitern, die die man sonst verzweifelt sucht, aus ihren Verstecken gekrochen gekommen. Man konnte gar nicht so schnell kucken, wie einem die Lebensmittel aus den Fingern gerissen wurden 😯 Gemüse, Obst und Fleischwaren wurden in Rekordgeschwindigkeit weggeräumt, die Tiefkühltruhen abgedeckt und das Licht verdunkelt. Deutlicher kann man den verbleibenden Kunden kaum zeigen, dass sie möglichst kurzfristig den Laden verlassen sollen. Wenn die Kassiererinnen tagsüber doch auch nur so schnell wären wie das Räumkomando zum Ladenschluss… :roll:

Schlagwörter: , , ,


Mai 18 2008

Der verlässliche Realist

Category: AllgemeinesMoni @ 16:49

Verlässlicher RealistSo ein Typ Mensch bin ich. Wer etwas mehr darüber erfahren will wie der verlässliche Realist so tickt, der kann hier weiter lesen. In der dortigen Beschreibung finde ich mich zu 99% wieder. Ich liebe solche Tests 😀

Schlagwörter: , , , , ,


Mai 17 2008

Nürnberg steigt ab

Category: Aktuelle Nachrichten,Nürnberg,SportMoni @ 22:33

weinen

Der Club ist abgestiegen…

… in die zweite Liega! wuaaaaaaaaa! *schnief*

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Nächste Seite »