payday

Jan 01 2009

WTF!!?

Category: WohnheimMoni @ 12:23

Mein Puls ist gerade auf 180 und ich bin soooo kurz davor zu explodieren! ­čĹ┐ Wieso? Bei uns im Wohnheim leben ca. 600 Bewohner und da wir nur eine begrenzte Internetbandbreite zur Verf├╝gug haben (16 Mbit ADSL + 4 Mbit SDSL) gibt es von Anfang an ein ausgekl├╝geltes Traffic-System, so dass kein Bewohner die Leitung zum Gl├╝hen bringt w├Ąhrend die anderen mit Modemgeschwindigkeiten surfen m├╝ssen. ├ťber die Feiertage sind nat├╝rlich nur sehr wenige Bewohner im Wohnheim und dementsprechend „ungenutzt“ ist unsere Leitung. Als Admins genie├čen wir da ein paar Sonderrechte/-verg├╝nstigungen (schlie├člich leisten wir auch ne Menge f├╝r das Netzwerk) und so wird es unter der Hand geduldet, wenn ein Mitglied des Adminteams ├╝ber die Feiertage mal ein paar Downloads anschmei├čt. Doch was ich seit gestern erleben durfte ├╝bersteigt die Grenze des Guten um’s Tausendfache! Gestern um 13:10 Uhr hat jemand einen Download gestartet der von da an unuterbrochen die Leitung bis zum Maximum (~ 9Mbit/s) ausreizte. Die herk├Âmlichen, auf die Userschaft ausgerichteten Logfiles zeigten keinen Verd├Ąchtigen an, also war es klar, dass das nur ein Admin sein kann (au├čerdem w├Ąr ein normaler Bewohner schon nach 1.5GB reglementiert worden). Da diese Aktion keinen negativen Einfluss auf die normale Surfgeschwindigkeit hatte, konnte man es noch tolerieren. Auch wenn ├╝ber die Feiertage hinweg wenig los ist im Wohnheim, so sind dennoch ein paar Bewohner da und die haben das Recht auf eine faire Internetnutzung. Als ich heute morgen aufgestanden bin und die Logfiles gepr├╝ft habe, sehe ich, dass der Download immer noch l├Ąuft, dh. seit 18h!! Bei einer durchschnittlichen Rate von 9Mbit/s entspricht das einer Datenmenge von 65 GB! Da habe ich das erste mal WTF!? gedacht.

[singlepic id=265 w=320 h=240 mode=watermark float=center]

Exakt um 9:10 Uhr stoppte der Download und ich wollte schon fast aufatmen als ich feststellte, dass man keine Mails mehr empfangen, senden, geschweige denn verschieben oder gar l├Âschen konnte. Stattdessen wurde die Aktion mit der Fehlermeldung quittiert, aus der ich entnahm, dass der Speicherplatz auf dem Server voll ist.

[singlepic id=264 w=320 h=240 mode=watermark float=center]

Da ahnte ich schon was los ist und hab mich auf die Suche nach der Ursache gemacht. Da meine Linuxkentnisse begrenzt sind, hab ich fix gegoogelt um einen Befehl zu finden, mit dem ich den Server nach gro├čen Dateien absuchen kann. F├╝ndig geworden und ausprobiert, hab ich schnell den ├ťbelt├Ąter bzw. die gro├če Datenmenge gefunden. Da hat doch tats├Ąchlich jemand von den Admins versucht die kompletten Mediendaten von dem gerade zuende gegangenen 25. Chaos Communication Congress (25C3) per ftp auf unseren Server┬á herunterzuladen! Als ich das gesehen hab, h├Ątte ich echt kotzen k├Ânnen! ­čĹ┐ Nicht, dass man sich nicht f├╝r den CCC interessieren darf, aber ohne sein Hirn einzuschalten mir nichts, dir nichts einfach den ganzen FTP-Server anzuzapfen, um teilweise┬á doppelte und unn├╝tze GB an Daten zu saugen und damit unseren wichtigsten Server lahmzulegen, das ist schon mehr als dreist, frech und absolut bescheuert.

[singlepic id=266 w=320 h=240 mode=watermark float=center]

Wer bitte schaut sich 20 GB (!) Filmmaterial in HD-Qualit├Ąt (!) auf seinem Handy/iPod (!) an oder braucht 1 GB Audiofiles redundant als mp3 und ogg? Und weil’s so sch├Ân ist, hat derjenige auch gleich noch 10GB Unterhaltungsmaterial zu den letzten beiden C3’s mit in die Downloadwarteschlange gepackt. Da w├╝nsch ich doch viel Spa├č beim reinziehen ­čĹ┐ Kann sich ja nur um Wochen handeln.

Ich hab jetzt erstmal 10GB von dem Zeugs gel├Âscht, damit die Disk Usage Fehlermeldungen aufh├Âren und endlich wieder Mails empfangen und gesendet werden k├Ânnen. Derjenige brauch sich dann nicht bei mir beschweren, weil ich sein Zeugs nach /dev/null verschoben habe. Ich h├Ątte gut Lust gleich den gesamten Krempel in den Ausguss zu bef├Ârdern.┬á Nachdem ich diesen Post hier fertig habe, werde ich noch eine b├Âse Rundmail ├╝ber den Adminverteiler schicken. Der Kreis der potentiellen „T├Ąter“ ist zwar recht klein, weil maximal eine Hand voll Leute aus dem Adminteam ├╝berhaupt in der Lage sind per Kommandozeile auf unserem Server und unter Umgehung der Trafficbegrenzung etwas runterzuladen, aber letztendlich ist es mir auch egal wer es war, weil SOOOO geht’s definitiv nicht!!

Schlagw├Ârter: , , ,


Okt 04 2008

Der Fernsehtraum hat eine Namen: Hauppauge WinTV-HVR-900

Category: pc:stuff,WohnheimMoni @ 20:41

Seit langem ├Ąrgere ich mich schon mit einem miesen bis gar nicht vorhandenem Fernsehempfang rum. Erst gab es lange St├Ârungen am Fersehsignal vom Wohnheim aus und als das dann behoben war, zickte mein Fernseher rum. Er verlor zunehmends das Signal, so dass man st├Ąndig die Frequenz neu justieren musste und das hei├čt aufstehen, zum Fernseher gehen und den Finger solange auf den Knopf dr├╝cken bis der Sender wieder da ist. Das nervt auf Dauer einfach tierisch! Gut, das Ger├Ąt hat auch schon mindestens 10 Jahre auf’m Buckel (zum Vergleich: mein TV zuhause ist ├Ąlter als ich (!) und l├Ąuft noch immer tadellos; nur Stereo-Sound ist… ├Ąh, tut ein wenig in den Ohren weh ­čśë )!

Nunja, zum Gl├╝ck gibt es im Wohnheim seit kurzem die M├Âglichkeit TV ├╝ber’s Netzwerk zu schauen. Dazu werden die g├Ąngigsten in N├╝rnberg empfangbaren DVB-T-Sender per Multicast ins Netzwerk gestreamt. Multicast ist ein Protokoll bei dem die von einer Quelle angebotenen Daten und Dienste an eine Gruppe von Empf├Ąngern gesendet werden. Der Vorteil von Multicast besteht darin, dass gleichzeitig Nachrichten an mehrere Teilnehmer oder┬á eine┬á Teilnehmergruppe ├╝bertragen werden k├Ânnen, ohne dass sich beim Sender die Bandbreite mit der Zahl der Empf├Ąnger multipliziert (bei 600 Bewohnern eine nicht auszudenkende Last). Um so einer Multicast-Gruppe beitreten (und damit die Daten empfangen) zu k├Ânnen, wird das IGMP-Protokoll ben├Âtigt. Das k├╝mmert sich um die Gruppen-Verwaltung, also zb. um die An- und Abmeldungin der Gruppe. Soviel zur Theorie. Dumm nur, dass mein Router genau dieses Protokoll nicht unterst├╝tzt. Und da dachte ich, ich hab schon nen ziemlich guten Router, schlie├člich hat er mal ~ 120ÔéČ gekostet! Tja, nix war’s mit TV ├╝ber’s Netzwerk :-( Es w├Ąre zwar infrastrukturtechnisch m├Âglich, dass ich mein Zimmer-Netzwerk so umbaue, dass das mit dem TV-Stream doch passen w├╝rde, aber egal welche L├Âsung ich mir auch ausdenke, sie gef├Ąllt mir einfach nicht. Dann g├Ąbe es noch die M├Âglichkeit den TV-Stream an irgendeinem Rechner im Netzwerk zu empfangen und ihn dann zb. ├╝ber HTTP (eben ein Protokoll, das mein Router kann) an mich weiterzuleiten. Die L├Âsung war mir zu kompliziert,.. bis ich das auf die Reihe bekommen h├Ątte…

So habe ich heute ganz spontan den Ich-bin-doch-nicht-bl├Âd-Markt geentert und hab mir einen DVB-T-Stick gekauft. Die Auswahl war alles andere als gro├č und die paar vorhandenen Produkte waren fast alle schon mal irgendwie in Benutzung, so abgegrabbelt sahen die Verpackungen┬á aus :roll: Ich habe mich dann letztendlich f├╝r den Hauppauge WinTV-HVR-900 Live Stick (Model 354) f├╝r 49,99ÔéČ entschieden. Das h├Ątte man im Internet sicherlich billiger bekommen (Edit: nein, h├Ątte man nicht wirklich)┬á bzw. f├╝r den Preis h├Ątte man im Internet sicher mehr Funktionalit├Ąt gefunden, aber Onlineshopping hat einen entscheidenden Nachteil: man muss immer auf den Postboten warten! *grml* Der Vorteil von dem gekauften Stick ist der, dass er auch analoges Fernsehen unterst├╝tzt. Falls der DVB-T-Empfang in meinem Zimmer nicht ausreichend sein w├╝rde, so dachte ich mir, dann k├Ânnte man immer noch das analoge Signal an der Fernsehbuchse anzapfen.

Tja, lange Rede, kurzer Sinn: der DVB-T-Empfang ist gro├čartig, ich bekomme alle 24 Sender sauber rein und auf meinem Desktop-Rechner l├Ąuft alles fl├╝ssig. Auf meinem Laptop haben ein paar Sender geruckelt, was wohl an der mittlerweile nicht mehr leistungsf├Ąhigen Grafikkarte liegt. Die dazugeh├Ârige Software WinTV ist zwar nicht so der Hit, aber es reicht. Der Clou ist die beiliegende Fernbedienung (die man sogar im PCMCIA-Schacht des Notebooks unterbringen k├Ânnte, wenn da nicht schon meine WLAN-Karte stecken w├╝rde!).

Ich f├╝hl mich grad wie im 7. Fernseh-Himmel!!!11elf. Endlich kann ich wieder „Hund, Katze, Maus“ auf Vox schauen und nebenbei ungest├Ârt am Laptop arbeiten. Ein Traum. Die 56ÔéČ (+ 7ÔéČ f├╝r ein 3m Antennenkabel, was anfangs f├╝r die TV-Dose-PC-Verbindung gedacht war, jetzt aber das DVB-T-Antennenkabel verl├Ąngert) haben sich wirklich gelohnt!

Continue reading „Der Fernsehtraum hat eine Namen: Hauppauge WinTV-HVR-900“

Schlagw├Ârter: , , , , , ,


Sep 24 2008

├ťberraschender Besuch III

Category: WohnheimMoni @ 20:12

Heute Abend war „meine“ Katze wieder zu Besuch. Auf dem Weg zum Briefkasten bin ich ├╝ber sie gestolpert. Als sie mich gesehen hat ist sie mir gleich zur Wohnung gefolgt ­čśÇ und hat ordentlich gemaunzt. Versteh ja leider keine Katzensprache, aber bei meinem Futter, was ich ihr dann hingestellt habe, hat sie ordentlich zugeschlagen (1 Sch├╝sselchen Trockenfutter + Katzenmilch + 1 Sch├Ąlchen Kalb/Huhn-Fleisch).┬á Vor allem liebt sie es gestreichelt zu werden! Sie streckt mir dann ihr K├Âpfchen entgegen, schlie├čt die Augen und schnurrt zufrieden. Hach, so ne Katze is doch was sch├Ânes, mag auch eine haben!

[singlepic=126,320,240,,center]

Schlagw├Ârter: , , ,


Sep 18 2008

├ťberraschender Besuch II.

Category: WohnheimMoni @ 09:13

Zu meiner gro├čen Freude begr├╝├čte mich mein tierischer Besucher heute Morgen wieder als ich das Haus verlassen wollte ­čśÇ Gestern Abend hatte ich noch ein paar mal vor die T├╝r geschaut, aber sie war nicht da bzw. wiedergekommen. Ich frage mich, ob sie ├╝berhaupt zuhause war oder die Nacht irgendwo drau├čen verbracht hat. Naja, anscheinend f├╝hlt sie sich heimisch bei mirÔÇŽ oder meine teuren R├╝genwalder Wurstscheiben schmecken ihr so gut ­čśë War ganz sch├Ân hungrig die kleine. Nun sind meine Wurstreserven erstmal alle. Vielleicht sollte ich heute mal echtes Katzenfutter kaufen.

Schlagw├Ârter: , , ,


Sep 17 2008

├ťberraschender Besuch

Category: WohnheimMoni @ 19:40

Vorhin staunte ich nicht schlecht als ich von der Arbeit nach Hause kam. Auf der Fu├čmatte vor meiner T├╝r lag ├╝berraschenderweise die Katze, die mir schon ein paar mal im Wohnheim ├╝ber den Weg gelaufen ist. Als ich dann die Haust├╝r aufgeschlossen habe, hat sie sich flux an mir vorbei geschlichen und ist in meine K├╝che gelaufen. Ich hab ihr erstmal was zu essen gegeben und anschlie├čend hat sie meine ganze Wohnung inspiziert, auch das Bad ­čśÇ Die Treppenstufen neben meinem Bad scheinen ihr zu gefallen, von da oben aus hat man einen Rundum-Blick ├╝ber die ganze Wohnung. Die Haust├╝r stand die ganze Zeit offen, ich hab sie also nicht eingesperrt! Nach ner halben Stunde hat sie gemaunzt – bin leider kein Katzenkenner und wusste nicht was sie wollte (fressen, spielen, streicheln, raus, etc.) – und hat meine Wohnung wieder verlassen. Eben war ich in der K├╝che mir was zu essen machen und da seh ich im Augenwinkel was an der Haust├╝r lang husch: sa├č sie wieder vor der T├╝r und wollte rein. Tja, und nun liegt sie wieder oben auf den Treppenstufen – hab ihr extra ne weiche Decke drunter gelegt – und schl├Ąft ­čśÇ

[singlepic=125,320,240,,center]

Schlagw├Ârter: , , , ,


Aug 22 2008

Ooooh!

Category: WohnheimMoni @ 21:10

.

Schlagw├Ârter: , , , ,


Aug 06 2008

Tagesr├╝ckblick

Category: N├╝rnberg,Sport,Studium & Arbeit,WohnheimMoni @ 14:14

Gestern war mal wieder ein komischer Tag.

(Diplom-)Arbeit:
In 8h Anwesenheit auf Arbeit habe ich gestern ganze 42 W├Ârter zu Papier gebracht ­čśÉ Das ist ein typisches Beispiel daf├╝r, wie es zur Zeit um meine Abschlussarbeit steht. Es will einfach nicht und ich krieg’s nicht ge├Ąndert. Dabei ist die Zeit schon mehr als knapp langsam :-(

Sport:
Wegen Krankheit, Klausuren und Urlaub war ich jetzt seit 6 Wochen nicht mehr beim Sport! ­čśÉ Zu meinem Erstaunen hab ich mein Gewicht seitdem mehr oder minder gehalten (und das obwohl ich im Urlaub mehr als ges├╝ndigt hab). Das darf dennoch nicht zum Zustand werden. Am Samstag hab ich also den ersten Versuch gestartet wieder zum Sport zu gehen. Auf’m Parkplatz hab ich dann gemerkt, dass ich keine Musik dabei hatte – ergo: Sport gestrichen (ohne Musik geht nun mal nix). Gestern, zweiter Versuch. Diesmal hab ich es bis in die Umkleide geschafft. Dort hab ich dann fetsgestellt, dass meine Klamotten nicht vollst├Ąndig waren. Wieder nix *grml* Morgen starte ich den n├Ąchsten Versuch. Ich hoffe, das angek├╝ndigte hei├če Wetter macht mir nicht einen Strich durch die Rechnung.

Abend:
Da das Fernsehprogramm nichts Sehenswertes meldete, meine zwei besten Freunde immer noch nicht wieder da sind und ich den Abend nicht ├Âde vor’m PC verbringen wollte, hab ich mich mal wieder nach Kalchreuth aufgemacht. Vor der Tiefgarage bin ich erstmal ├╝ber eine s├╝├če kleine Katze gestolpert. Sie war sehr zutraulich und verspielt.

Es kommt sehr selten vor, dass man im Wohnheim eine Katze sieht. Diese hatte sogar ein Halsband mit dem Namen und der Telefonnummer des Herrchens/Frauchens um. Wenn ich es richtig entziffert habe, dann wohnt die Kleine sogar im WH. Tiere sind hier zwar eigentlich nicht erlaubt, aber der Hausmeister duldet es, wenn sie keinen ├ärger machen. F├╝r einen Moment habe ich ├╝berlegt, ob ich nicht doch den Besitzer anrufen sollte, vll vermisst er sie ja. HabÔÇÖs dann aber sein gelassen und noch ein paar Minuten mit ihr gespielt, bevor ich dann los bin.

Beobachtet man mal die ganzen Autos, die da so in den Abendstunden an der Kalchreuther Alm (*g*) Halt machen, ist wirklich ein beliebter Spot, vor allem bei Hundebesitzern und Sportlern. Ich hatte sogar 2 meiner Kites (2.0er Fury und 4.5er Cult von Ozone) mitgenommen, da die Windvorhersage ab 20Uhr noch ca. 12km/h versprochen hatte. Als ich dann einen Hei├čluftballon am Himmel und 2 Gleitschirmflieger auf der Wiese (Start-Training) sah, war mir klar, dass Kiten nicht mehr drin sein w├╝rde; der Wind war so gut wie weg. Abendthermik. Daf├╝r gab es wieder einen sch├Ânen Sonnenuntergang.

Schlagw├Ârter: , , , ,


Jun 04 2008

Fu├čballwoche

Category: N├╝rnberg,Sport,WohnheimMoni @ 22:47

Diese Woche steht ganz im Zeichen des Fu├čballs bei mir. So war das gar nicht geplant. Ich bin doch eigentlich gar kein sooo gro├čer Fu├čball-Fan. Es sei denn, es geht um den Club, um die deutsche Nationalmannschaft oder eben um unsere Fu├čballjungs aus dem Wohnheim. Die haben sich heute beim Spiel gegen das Henke-Wohnheim (im Erlanger Wohnheimscup) wacker geschlagen und einen eindeutigen 2:0 Sieg nach Hause geholt. Und das, obwohl einer unserer Spieler verletzt (Kreuzbandriss) wurde und dann auch noch gerade w├Ąhrend unserer Spielzeit pl├Âtzlich ein langer Regenschauer niederbrach. War trotzdem sehr sch├Ân. Vor allem „Der Animator“ des Avenarius Wohnheims war die Attraktion des gesamten Platzes. Der hat ├╝ber 3h lang die Massen die paar Leute auf trab gehalten und zu Sprechch├Âren motiviert. Unglaublich, wenn man das nicht live gesehen hat.

Gestern ist zudem mein Ticket f├╝r das L├Ąnderspiel Deutschland gegen Belgien, von dem ich hier freudestrahlend berichtet hab, mit der Post gekommen. Jetzt fehlt mir nur noch ein Begleiter *lieb guck* Ich verweise mal dezent auf meine „Suchanzeige„, zu der ich in jugendlichem Leichtsinn (nicht unter Alkoholeinfluss) angestiftet wurde :mrgreen:

Zum Abschluss der Woche bzw. mit Beginn der EM2008 bin ich dann noch auf eine private Grillparty meines Betreuers von der Arbeit eingeladen. Mit anschlie├čendem Private Viewing des ersten deutschen Spiels gegen Polen versteht sich. Mal schauen wie das wird, so unter lauter fu├čballbegeisterten M├Ąnnern/Arbeitskollegen ­čśë

Schlagw├Ârter: , , , , , , , , , ,


Mrz 13 2008

Objektreinigung

Category: Allgemeines,N├╝rnberg,WohnheimMoni @ 18:39

Heute war der ersehnte Tag, an dem das erste mal eine professionelle Reinigungskraft – Hauptsache nicht ich *g* – meine Wohung auf Vordermann gebracht hat. F├╝r 50ÔéČ hat die Firma Incoba Ltd. aus N├╝rnberg meinen Auftrag bei My-Hammer ersteigert hat. Schlecht f├╝hle ich mich dabei nicht, schlie├člich ist das auch nur ein Job f├╝r jemanden. Allerdings einer, den ICH absolut hasse (gleichauf mit Geschirrsp├╝len). Ich war sehr ├╝berrascht wie schnell die freundliche Reinigungsfrau alles geputzt und gesaugt hat. Mein Bad hat noch nie so wei├č gestrahlt wie jetzt *g* Daran k├Ânnte ich mich defintiv gew├Âhnen! ­čśÄ Das Geld ist es mir echt wert (allerdings dann nicht mehr zu DEM Preis!) und ich denke, dass ich das Ganze von nun an regelm├Ą├čig in Anspruch nehmen werde.

Faulheit siegt! :mrgreen:

Schlagw├Ârter: , , , , ,


Jan 24 2008

Moni, du bist die Beste!

Category: WohnheimMoni @ 02:05

Solche S├Ątze h├Âr ich ja zu gerne, das geht runter wie Butter! Leider komm ich viel zu selten in den Genu├č solcher Ego-Streichler (was ich gar nicht verstehe, da es stimmt *gg*), aber heute war’s mal wieder soweit. Von wem? gelblau, nem Admin-Kollegen aus’m WH. Anlass? Seht selbst:

 

die Mail erreichte uns (Admin-Team) einen Bruchteil einer Sekunde, nach dem sich die Wohnheimsfirewall aus unerkl├Ąrlichen Gr├╝nden aufgeh├Ąngt hatte, ergo Internet nicht ging:

Habe gerade einen kompletten Disconnect gehabt – woran liegt das??? Mein Up-und Download sind UNTER 100 MB!!!!!!!!! Es gab vorher keinerlei warnungen – und auch mein Ping lag vorhin ├╝ber 2700…. WAS SOLL DES?!?

und meine Antwort darauf:

Ja, manchmal suchen wir halt WILLK├ťRLICH Leute aus und Sperren ihnen ihr Internet!! OHNE WARNUNG!!! einfach so!Tut uns Leid, wenn es gerade dich erwischt hat. Kannst ja die Zeit zum LERNEN nutzen.

Das Internet GING f├╝r f├╝r ALLE Bewohner nicht -.-

Sch├Ânen Abend noch,
M.G.

Tja, h├Ątt ich mich nicht versucht zusammenzurei├čen, dann h├Ątte ich wohl rausgelassen was mir die ganze Zeit schon auf der Zungegelegen hat: Ja, manchmal suchen wir halt willk├╝rlich Leute aus und Sperren ihnen ihr Internet wegen unertr├Ąglicher Bl├Âdheit!

 

Macht ein Fass auf, weil er wom├Âglich aus’m Knuddels-Chat geflogen ist einen kompletten Disconnect hatte. Da dr├Ąngt sich mir die Frage auf: wie sieht denn ein halber aus? *owned*

 

In diesem Sinne: Gute Nacht! morgen letzter Tag *schauder*

Schlagw├Ârter: , , , , , ,