payday

Feb 05 2009

Musikempfehlung des Tages

Category: music:stuffMoni @ 23:47

Heute habe ich irgendwie meinen musikalischen Tag, seit heute Morgen höre ich stolpere ich andauernd über neue Songs die mich sofort begeistert haben und ununterbrochen mein Zimmer (und vll. die Nachbarn *g*) beschallen. Erstaunlicherweise (fast) alles deutsche Künstler!

Angefangen mit der bisher letzten Entdeckung des Tages. Langsam wird es unglaubwürdig, wenn ich überall darauf hinweisen, dass ich eigentlich kein Fan von Dance-Musik bin, sich dann aber schon der zweite Ohrwurm aus diesem Genre ergeben hat:

Fragma – Memory (Klaas Vocal Club Mix)

Ich kannte das Lied vorher nicht mal in der Radio-Version, aber der Remix ist einfach klasse!

(gefunden bei seit1986.com)

Weiter geht’s, entsprechend der aktuellen Situation, mit eher ruhigeren Liedern. Da ist zum einen:

Eisblume – Eisblumen

Das Lied ist ein Cover des gleichnamigen Titels von Subway to Sally. Auch hier kenn ich das Original nicht, kann also nicht beurteilen, welche Version nun die bessere ist (wobei das ja eh alles Geschmackssache ist). Allerdings finde ich den Bandnamen analog zum Song mehr als unglücklich gewählt. Eisblume ist eine recht neue deutsche Rock-Pop-Band. Das Lied läuft ziemlich oft nachts auf Viva und verbindet mich mit einem besonderem Menschen 😉

Ebenfalls in die gleiche Richtung geht:

Luxuslärm – 10.000km bis zum Meer

Auf das Lied hat mich Martin von loft75.de gestern bzw. heute Nacht gemacht und ich war sofort begeistert davon. Da hat er genau meinen Geschmack getroffen. Bei dem Song kann man echt stolz auf die ganzen deutschen Künstler (wie zb. Silbermond, Juli und wie sie alle heißen) sein, die sich in den letzten Jahren etabliert haben.

Ansonsten, absolut hörenswert sind auf jeden Fall noch folgende Stücke:

„Farin Urlaub – Niemals“ (hab ich heute zum ersten mal im Radio gehört. Farin Urlaub ist  ja von Haus aus immer gut. bei ihm lohnt es sich vor allem auch mal auf die Texte zu hören, was ich sonst eigentlich eher weniger tu)

„Snowpatrol – Chasing Cars“ in einer Piano-Akkustik-Coverversion (gefunden beim Bestatter)

„Kanye West – Love Lockdown“ (absolut grandioser Stil von einem Song, sowas hab ich vorher noch nie gehört. Kanye West bezeichnet sich ja selbst als Trendsetter)

„Kevin Rudolf – Let It Rock“ (auch klasse)

Schlagwörter: ,


Dez 22 2008

Alexandra Burke – Hallelujah

Category: music:stuffMoni @ 09:50

Heute Morgen bin ich aufgewacht und da lief im Radio (Bayern 3) folgendes wunderschöne Lied:


Alexandra Burke – Hallelujah from colin2k on Vimeo.
(HighRes-Version bei Youtube)

Was für ein großartiger Song und eine echt unter die Haut gehende Stimme! Die Sängerin ist Alexandra Burke. Sie ist die diesjährige Gewinnerin der britischen Musiktalentshow X-Factor, sozusagen das Pendant zu Deutschland sucht den Supestar|DSDS (aus der gleichen Show entstammte 2006 auch Leona Lewis). „Halleluhja“ ist ihre erste veröffentlichte Single (seit gestern im Handel). Das Lied ist eine Coversion des gleichnamigen Hits von Leonard Cohen (der Typ kann allerdings NULL singen!) aus dem Jahr 1984 und ist in England sofort auf Platz 1 gestiegen.

Ich könnte das Lied jetzt stundenlang im Dauerloop hören – einfach klasse! Schöner könnte einem das Aufachen gar nicht gemacht werden… Und anscheinend war ich nicht die Einzige, die heute Morgen Bayern 3 gehört hat 😉

Schlagwörter: , , , ,


Okt 21 2008

Online Karaoke

Category: music:stuff,WebfundstückeMoni @ 01:43

karaokeÜber den Lifestream eines Besuchers meines Lifestreams bin ich auf Karaokeparty.com gestoßen. Wie der Name schon vermuten lässt, kann man hier online Karaoke singen – wer braucht schon eine Sony Playstation und SingStar wenn er Internet hat? 😉 Einfach Mikrofon anstöpseln, Song auswählen und SINGEN! Einfach klasse, ich träller jetzt schon eine Stunde rum – ich hoffe meine Wänder sind schallschutzisoliert, ansonsten trau ich mich morgen nicht mehr vor die Haustür :mrgreen: Das macht aber auch fun!

Genauso wie bei Singstar muss man hier die Songs so nachsingen, dass die am Bildschirm vorgegebene Tonhöhe und Tonlänge, am Bildschirm durch farbige Balken dargestellt, getroffen wird. Wie gut man war kann man am Ende an hand des farbigen Fortschrittsbalken bzw.  der Punktezahl sehen.

[singlepic=130,320,240,,center]

In der Datenbank sind schon eine Menge bekannte Lieder vorhanden und auf Userwunsch kommen ständig neue hinzu. Wer sich mal mit mir messen will  *höhö* kann hier meine Highscores anschaun 😉 Wenn ich mir die Punktzahlen so anschaue, dann hätte ich mich am Sonntag beim DSDS Casting in Nürnberg vll doch vorstellen sollen *g*

Na dann mal los, Jungs und Mädels, auf ans Mircophone, ich will was hören sehen!!!

Schlagwörter: , , ,


Sep 23 2008

Gute-Laune-Dance-Musik

Category: music:stuffMoni @ 22:46

Ich hab gerade suuuuuuper gute LAUNE! la le lu, yeah! 😀 Wieso? Allein durch die Kraft der Musik 😉 Ich hab heute Abend mal wieder angefangen die Neueinsteiger der letzten Monate durchzuhören. Weit gekommen bin ich allerdings nicht: ich hör seit über 2h im Dauerloop und suuuuper laut *gg* folgendes Stück:

Lady GaGa feat. Akon and Colby Odonis – Just Dance

Einfach klasse, der Song kommt auf ner Party bei guter Stimmung richtig gut, vor allem laut (gibt sogar noch eine extra Dance-Version)! Bisher hat sich noch kein Nachbar beschwert. Ich weiß allerdings nicht, ob es daran liegt weil die Wände vll doch nicht so dünn sind oder weil meine laute Musik ihr Klopfen und Schreien übertönt :mrgreen: Egal, DJ noch ne Runde, bitte.

Ansosten kann ich noch Peter Fox – Alles neu (sehr schöner Seeed-Style) und Duffy – Warwick Avenue (super traurig und klingt nach Katie Melua) empfehlen.

Schlagwörter: , , , , ,


Aug 19 2008

„Death Magnetic“ – neues Album von Metallica

Category: music:stuffMoni @ 10:53

Metallica AlbumAm 12. September 2008 ist es soweit: Metallica veröffentlicht nach fünf Jahren Pause Ihr neues Studioalbum „Death Magnetic“. Mit diesem Album kehrt Metallica zurück zu Ihren Wurzeln, ein absolutes muss für jeden Metallica- und Metal-Fan. Das Album ist ab sofort als Standard-Version oder für Fans und Sammler als Limited Deluxe Coffin Boxset in Sargform vorbestellbar. Das limitierte Boxset enthält neben dem Album in einer speziellen Verpackung viele weitere Extras, wie z.B: ein exklusives T-Shirt, eine Making of DVD, Poster, Fahne und weitere Fanartikel.

Erscheinungstermin: 12. September 2008

Schlagwörter: , , ,


Jul 25 2008

Review: SanDisk Sansa Fuze 2GB

Category: music:stuffMoni @ 13:32

Wie hier geschrieben, hab ich mir diese Woche den neuen MP3-Player von SanDisk zugelegt. Da ich leider (noch) nicht zu den deutschen Top 50 Blogs gehöre, musste ich ihn mir selbst kaufen 😉 Nachdem ich den Player jetzt ein paar Tage im Einsatz habe, möchte ich an dieser Stelle mal meinen Eindruck loswerden.

Continue reading „Review: SanDisk Sansa Fuze 2GB“

Schlagwörter: , , , , , ,


Jul 21 2008

Musikalische Sportausrüstung

Category: music:stuff,SportMoni @ 14:19

Ich bin ja ein sehr musikbegeisterter Mensch und höre am liebsten zu fast jeder Tätigkeit Musik. So auch beim Sport. Besonders beim unliebsamen Ausdauertraining sind die zwei kleinen Knöpfe im Ohr unverzichtbar, denn ohne musikalische Untermalung werden die Sekunden zu Stunden und das ganze zur Qual. Um so ärgerlicher ist es, wenn sich die Jukebox unter Dauerbelastung als sportuntauglich erweist. Mein bisheriger mp3-Player ist ziemlich „billig“. Nicht was den Preis angeht, die mittlerweile mickrigen 512 MB haben mich *damals* ~60€ gekostet, sondern vor allem in Bezug auf die Qualität. Das zugehörige Nackband mit Radioempfänger hat schon früh das zeitliche gesegnet, so dass ein normaler Lanyard und gebrauchte Kopfhörer als Ersatz herhalten mussten. Nachdem gestern beim Sport nun auch noch der Lautstärkeregler auseinander gefallen ist und schon wieder die Batterie leer war (verdammt ärgerlich, wenn das mitten im Ausdauertraining passiert und man die restliche Zeit ohne Musik rumstrampeln muss! *grmpf* vor allem, weil ich ohne Musik die Taktfrequenz und somit meinen Trainingspuls nur schlecht halten kann.), habe ich entschieden, dass etwas neues her muss.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mir nochmal einen mp3-Player kaufen werde, wo mein Handy doch wirklich alles kann. Aber für den Einsatz beim Sport ist es zu schwer und zu teuer bzw. empfindlich, sollte es mal etwas rupiger zugehen oder gar geklaut werden. Von dem neuen Gerät erwarte ich vor allem Sporttauglichkeit, weniger Funktionsreichtum, so dass es vor allem klein und leicht sein muss. 1GB an Speicherkapazität würde mir schon reichen und toll wäre es, wenn man es am Arm befestigen könnte, damit das am-Hals-rumbaumeln endlich ein Ende hat. Ein stylisches Design ist natürlich obligatorisch 😉 genauso wie eine Hold-Funktion zur Vermeidung ungewollter Tastenbetätigungen.

Von Art und Größe her, hab ich zunächst an einen iPod Nano gedacht. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Apple-Produkten, auch wenn sie mich stylisch gesehen schon ansprechen, aber der IPod Nano scheint beim Sport eine gute Wahl zu sein. Das Gerät ist mit seinen 7 x 52 x 70 mm und 499g recht klein und leicht. 4 bzw. 8 GB sind mehr als ausreichend und obendrein gibt es ein paar nette Zusatzfunktionen wie CoverFlow oder die Videofunktion. Was jedoch absolut stört ist (neben der restriktiven Bindung an AppleSoftware) der Preis! 125€ (für die 4GB-Version) bzw. 172€ (für die 8GB-Version) sind mehr als ungerechtfertigt. Zumindest wenn man es auf einen reinen mp3-Player abgesehen hat wie ich. Für ein rein funktionales Gerät ist mir das schlichtweg zu teuer.

Als Alternative bin ich auf die Musik-Player-Reihe „Sansa“ von SanDisk, dem größtest (Flash-) Speicherhersteller, gestoßen. Äußerlich gesehen sind sie sehr ansprechend – der leichte iPod-Touch ist nicht von der Hand zu weisen  😉 – und vom Funktionsumfang her bieten sie alles, was man von einem mp3-Player erwartet.

Meine Wahl viel schließlich auf den Sansa Fuze 2 GB MP3-/Video-Player mit Radio (schwarz). Kaufendtscheidend waren letztendlich folgende Merkmale:

Continue reading „Musikalische Sportausrüstung“

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,


Jun 15 2008

Die Ärzte sind anders

Category: music:stuff,WebfundstückeMoni @ 21:26

Ich höre ja sehr gerne Musik, immer und überall. So auch im Auto. Eine lange Zeit war immer Antenne Bayern meine Nummer 1. Doch nachdem Werbung und nervige Game Shows immer mehr den eigentlichen Einschaltgrund – die Musik – verdrängten, bin ich zu Nürnberger Radio Stationen (Ernergy Nürnberg, Hitradio N1) gewechselt. Aufgrund der begrenzten Reichweite der lokalen Sender kommt Antenne Bayern nur noch bei Fahrten nach Hause aus meinen Boxen. Wieso das ganze? Nun, ich hab schon lange kein Antenne Bayern mehr gehört, sonst wär mir sicherlich sofort aufgefallen, wovon Jörn hier berichtet: Antenne Bayern kürzt den Song „Lasse redn“ von den Ärzten um eine kritischen Aussage gegen die Bildzeitung. Dazu muss man wissen, dass der Axel-Springer-Verlag – Verleger der Bildzeitung – gleichzeitig auch Anteilseigner bei dem größten Privatsender Deutschlands ist. Nicht nur, dass das eine recht erbärmliche Aktion ist, wenn man seine Kritiker mundtot machen muss, nein, wie kann man denn bitte auch noch so einen geilen Song von so einer geilen Band kürzen? Als ob das Lied mit 2:50min Originallänge nicht schon kurz genug wäre.

Nachtrag: eine Stellungnahme von Antenne Bayern und den Ärzten gibt es jetzt hier.

Beim Stöbern durch Youtube bin ich dann auf ein echtes Schmankerl der Ärzte gestoßen: Jazz ist anders (Economy Version) – Das ist ein Remix ihres aktuellen Albums, das nur auf ihren Touren für 7-8€ verkauft wird. Dort haben sie jeden Song des Originalalbums neu interpretiert bzw. die Szenen im Tonstudio bei der Aufnahme des Liedes dokumentiert. Zum Beispiel:

Die Ärzte – Lasse redn (Economy Version)

Die Ärzte – Nur ein Kuss (Economy Version)

Die Ärzte – Junge (Economy Version)

Die Ärzte – Lied vom Scheitern (Economy Version)

Einfach KLASSE! Einige Remixes sind sogar besser als das Original. Absolut empfehlenswert, wie ich finde!

Schlagwörter: , , , , ,


Mai 31 2008

No Risk, No Fun

Category: music:stuff,WebfundstückeMoni @ 16:15

Gestern Nacht bin ich auf ein paar sehr schöne Videos aufmerksam gemacht worden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ingesamt sind es 6 Compilations die Szenen aus dem Extremsport zeigen, untermalt mit toller Musik. Einfach mal in Ruhe anschaun.

No risk, no fun [#2], [#3], [#4], [#5], [#6]

[31.05.2008 01:21:50] Freund: jo die filme sind so toll, dass in mir seit ich sie kenne immer wieder das gefuehl hochkommt, dass mir was fehlt im leben

Kann ich nachfühlen…!

P.S.: dort gehört und für sehr gut befunden: Xavier Naidoo feat. Curse – Soulmusik

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Apr 01 2008

Ohrwürmer

Category: music:stuffMoni @ 17:54

Mein neuer Ohrwurm zur Zeit: Imogen Heap – Hide & Seek. Auch wenn ich sonst nicht auf elektronische Musik stehe, so hat’s mir die elektronische Untermalung der A Capella-Stimme von Imogen Heap doch sehr angetan. Schöne melancholische downtempo-Nummer…

Aufmerksam darauf geworden bin ich (und wohl eine Menge anderer Menschen auch) durch eine Folge von O.C. California, in der der Song an passender Stelle als Hintergrundmusik eingespielt wurde. Das zeigt mal wieder, medienwirksam bzw. bekanhtheitsgradfördernd ein kleiner musikalischer Einspieler sein kann. Ähnliches Beispiel: Yael Naim – New Soul, der Song aus der Mac Book Air-Werbung. Jedesmal wenn der Spot im TV läuft, bin ich gezwungen mitzusingen *g*

Gerade für (noch) unbekannte Musiker haben sich Werbespots, Serien und Kinofilme in der Vergangenheit schon oft als Sprungbrett in die Öffentlichkeit bewährt. Gut so, wie ich finde. Das ist DIE Chance neben dem Mainstream auch mal auf anderene/neue Künstler aufmerksam zu werden (ohne sich aktiv selbst auf die Suche danach zu machen) – also: weiter Fernseh schaun!

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,